Randvoll mit Energie – die Ozeane

2. Deutsches Meeresenergieforum im Rahmen der „CLEAN ENERGY POWER® 2007“

(PresseBox) ( Saint-Malo, )
Über eine Länge von 750 Metern erstreckt sich das weltgrößte Gezeitenkraftwerk, das Frankreich bereits seit über 40 Jahren mit Strom versorgt. Doch auch wenn das eindrucksvolle Bauwerk mit seinen 24 Turbinen eine Leistung von 240MW erzeugen kann, ist die energetische Nutzung des Tidenhubs auf wenige Orte weltweit beschränkt. Aber das Energiepotential der Ozeane ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. So stehen insbesondere Wellenbewegungen und Meeresströme im Mittelpunkt aktueller Forschungsprojekte, doch auch die Gezeitenkraft wird mit Hilfe moderner Technologien wiederbelebt.

Einen außergewöhnlichen Ansatz verfolgt das in Heidenheim ansässige Unternehmen „Voith Siemens Hydro Power Generation“. Sein Wellenkraftwerk, bereits in Betrieb auf der schottischen Insel Islay, basiert auf der Technologie der „Oscillating Water Column“, zu Deutsch „schwingende Wassersäule“. Weniger prosaisch ausgedrückt handelt es sich hierbei um eine pneumatische Kammer, die in eine Betonröhre mit Windturbine mündet. Wenn sich nun der Wasserspiegel in der Kammer synchron zur Wellenbewegung hebt, wird abwechselnd die Luft in der Röhre komprimiert und angesaugt. Der entstehende Luftstrom treibt die Turbine an, ein angeschlossener Generator liefert Strom – 500kW im Fall der schottischen Anlage.

Zusammen mit der „EnBW Energie Baden-Württemberg AG“ bringt „Voith“ jetzt die „Oscillating Water Column“ auch nach Deutschland. Der Kooperationsplan sieht vor, die viel versprechende Technik in eine Küstenschutzmauer zu integrieren und dabei Strom für 120 Haushalte zu erzeugen. Eine entsprechende Vereinbarung für das Innovationsprojekt haben die Partner am 22. März 2006 in Hannover unterzeichnet.

Diese und weitere Neuentwicklungen wie z. B. „Atlantisstrom“ stehen im Mittelpunkt des „2. Deutschen Meeresenergieforums“ - Treffpunkt für Energieversorger, Ingenieure, Politiker und Wissenschaftler. Darüber hinaus werden die Teilnehmer sowohl über sicherheitstechnische Aspekte, als auch über Genehmigungsgrundsätze für Offshore-Anlagen informiert. Partner des Forums ist das „Institut für Solare Energieversorgungstechnik e.V.“ (ISET).

Rahmen für den Kongress ist die „CLEAN ENERGY POWER® 2007“, Innovations-Kongress mit Ausstellung für erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen und Sanieren. Am 24. und 25. Januar 2007 werden im ICC Berlin 1.600 Besucher und Tagungsteilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet.

Weitere Informationen: www.energiemessen.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.