Exportinitiative Erneuerbare Energien: Deutscher Stand auf der RENEXPO 2009; 16. - 18.04.2009; Budapest, Ungarn

Plattform für die Energieversorgung der Zukunft: regenerativ und effizient

(PresseBox) ( Reutlingen, )
Ungarn ist bestrebt, bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 20 % an der Stromversorgung in Form von Erneuerbarer Energie zu gewährleisten. Das Land verfügt aufgrund seiner geografischen Lage und der natürlichen Gegebenheiten über günstige Voraussetzungen zur Nutzung alternativer Energiequellen. Das Potenzial liegt in Ungarn nach Schätzungen bei 2665 bis 2790 PJ pro Jahr. Etwa 15-20 % dieses Potenzials sind bereits verfügbar.

Biomasse gilt als eine der bedeutendsten Ressourcen. Die Voraussetzungen für die Erzeugung von Biodiesel sind sehr gut, da derzeit für den Anbau von Ölsaaten im Überschuss vorhandenen Flächen sowie die zur Verfügung stehende Menge an Altöl ein hohes Rohstoffpotenzial darstellen. Im Zuge der Technologieentwicklung ist eine verstärkte Nutzung von Holz als Biomasse zu beobachten.

Solarenergie: Ungarn bietet günstige natürliche Bedingungen zur Nutzung von Solarenergie: ca. 1.900 - 2.200 Sonnenstunden im Jahr. Vorwiegend wird bisher die Energie zur Warmwasseraufbereitung genutzt. Es bieten sich hervorragende Chancen für gemeinsame Projekte mit ausländischen Unternehmen. Das staatliche Energieaktionsprogramm sieht verstärkte Förderung der Solartechnik vor. Bis 2010 sollen Solaranlagen auf 20.000 Dächern errichtet werden.

Windkraft: Die Regierung plant den Anteil der Windenergie an den Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 auf 15 bis 18 % zu erhöhen.

Geothermie/Wärmepumpen: Innerhalb Europas besitzt Ungarn eines der größten Hydrogeothermiepotenziale. Die Vorkommen liegen ca. 400 bis 3.000 m unter der Erdoberfläche und haben eine Temperatur zwischen 30 und 100 C°. Jährlich gelangen etwa 100 Mio. m³ an die Oberfläche.

Wasserenergie: Das Leistungspotenzial beträgt 1.300 MW pro Jahr. (Quelle: bfai)

RENEXPO 2008 - Rückblick
Die "RENEXPO" konnte in diesem Jahr 81 Aussteller aus 7 Ländern anziehen. An den drei Messetagen kamen 3.600 Fachbesucher.

Schwerpunktthemen
Die Themenpalette reicht von Bioenergie - besonders starke Investitionen bei Biogas - sowie energieeffizientes Bauen - und Altbausanierung über Heizen mit Sonne und Holz bis hin zu Geothermie, Wärmepumpe, Wasserkraft und Windenergie.

Unterstützt durch den Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) bietet die Messe für deutsche Unternehmen eine optimale Plattform für die Markterschließung bzw. die Ausweitung von Geschäftsbeziehungen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.renexpo-budapest.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.