Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) – Fakten und Tipps zur Auswahl

Whitepaper von APC und RECOS

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) – Fakten und Tipps zur Auswahl, ein Whitepaper von APC und RECOS
(PresseBox) ( München, )
Auch in Gebieten mit vermeintlich sicherer Versorgungs-Infrastruktur kommt es häufiger zu Stromausfällen als gedacht. Viele IT-Entscheider und -Anwender halten daher die Anschaffung einer USV für sinnvoll. Dabei stellen sich zahlreiche Fragen, die APC und RECOS nun in einem Whitepaper beantworten.

Warum brauche ich überhaupt eine USV?

Stromunterbrechungen kommen in Deutschland häufiger vor, als viele vermuten – im Schnitt dauern sie rund 15 Minuten. Alleine von Januar bis August 2019 ereigneten sich zum Beispiel in Oberbayern rund 20 größere Zwischenfälle mit Ausfallzeiten zwischen einer und 24 Stunden. Aber auch Störungen im firmeneigenen Stromnetz sind für zahlreiche Systemabstürze und Datenverluste verantwortlich. Eine richtig ausgewählte USV kann diese Risiken abfedern.

Was leistet eine unterbrechungsfreie Stromversorgung?

Bei einer Störung im Stromnetz springt die USV automatisch ein und versorgt die angeschlossenen Geräte mit Strom aus einem Akku – zumindest so lange, bis sie geordnet heruntergefahren werden können. Gleichzeitig informiert sie die Verantwortlichen und kann zusätzliche Aufgaben übernehmen bzw. Prozesse anstoßen.

Welche Arten von USV-Anlagen gibt es?

Es gibt drei Arten von USV-Anlagen. Die Offline-USV als günstigstes System sichert einzelne Geräte, etwa PCs oder Kassensysteme. Sie springt erst ein, wenn der Strom ausfällt oder die Spannung einen bestimmten Wert unterschreitet. Eine Line-Interactive-USV bereitet außerdem während des Regelbetriebs die Spannung auf. Die technisch aufwändigste Variante ist die Online-USV. Sie versorgt angeschlossene Verbraucher ohne Unterbrechung mit Netzspannung und liefert Strom in bester Qualität, selbst wenn die externe Versorgung komplett ausfällt.

Welche Auswahlkriterien sollte ich beachten?

Damit eine USV aus technischer und wirtschaftlicher Sicht sinnvoll betrieben werden kann, gilt es zahlreiche Parameter abzuwägen. Leistungsbedarf, Überbrückungszeit und Wiederaufladezeit sind bei weitem nicht die einzigen. Es ist ebenso wichtig, die benötigten (oder nicht benötigten) Zusatz-Eigenschaften zu berücksichtigen – wie Anzeige bei Fehlern der Gebäudeverkabelung, Fähigkeit zum automatisierten Selbsttest oder Integrations- und Kommunikations-Optionen für die vorhandene IT-Infrastruktur.

Whitepaper als kostenfreier Download erhältlich

Interessenten können das ausführliche Whitepaper kostenfrei herunterladen – über die Spezial-Website des IT-Dienstleisters und APC-Partners RECOS SYSTEM SOLUTIONS GmbH: http://bit.ly/recos-usv
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.