Nahtlose Inventarisierung einer vernetzten Welt

In einem Interview mit der FAZ und dem Handelsblatt steht Ragip Aydin von der Raynet GmbH Frage und Antwort zu spannenden Themen des gesamten Discovery & Inventory Managements.

Nahtlose Inventarisierung einer vernetzten Welt - Header (PresseBox) ( Paderborn, )
Jedes IT Asset Management-Projekt ist nur so gut, wie die Daten, die zugrunde gelegt und verarbeitet werden. Getreu dem Motto ‚Discover to manage’, bieten wir dem Markt eine einzigartige Lösung, die alle Technologien erfasst – von Clients über Industriemaschinen bis hin zu Sensoren und Sensordaten, wie beispielsweise intelligente Abfallcontainer und Windkraftparks.", so Ragip Aydin, Gründer und Geschäftsführer der Raynet GmbH.

Laut einer Studie von Dell Technologies „Realizing 2030 – A Divided Vision of Future“ sind sich 42 Prozent der Befragten einig, dass Inventory Management vollständig an Maschinen ausgelagert wird. Wie sehen Sie das, Herr Aydin?

Raynet hat diesen Trend schon vor sehr vielen Jahren erkannt. Daher war unsere Intention, den Fokus unserer Produkt-Entwicklung und Investitionen auf unsere Enterprise Inventory Lösung zu legen. Schon heute dominiert Raynet den gesamten Markt konkurrenzlos mit RayVentory im Umfeld Discovery und Inventory Management.

Wie sieht die visionäre und strategische Zukunft im Jahre 2030 in Hinblick auf Inventory Management aus?

Die treibende Kraft ist Konnektivität: Die ganze Welt ist vernetzt. Unsere Vision ist es, alle IP-Geräte und darüber hinaus die gesamte Industrie 4.0, IoT- sowie IIoT-Technologien abzudecken. Das Grundprinzip dafür ist unsere Strategie, die sich sowohl heute als auch in Zukunft nicht ändern wird: Vollständige Transparenz, um alles zentral zu managen und gleichzeitig Sicherheitslücken zu schließen.

Das hört sich sehr zukunftsorientiert an. Was deckt Ihr Produkt heute schon alles ab und warum ist es für Unternehmen so wichtig, vollständige Transparenz zu erlangen, um das Inventar zu verwalten und zu pflegen?

Unsere End-to-End-Inventarisierungslösung RayVentory sammelt Daten von höchster Qualität für Clients, Server und Netzwerkgeräte mit einer sehr hohen Automatisierbarkeit in kürzester Zeit – agentenbasiert, agentenlos, remote, portable oder mit der Zero Touch-Methode. Die Flexibilität, die wir mit unseren unterschiedlichen, aber kombinierbaren Inventarisierungsmethoden bieten, ist der Grund, warum unsere Lösung technologisch marktführend ist. Dies ermöglicht uns, als einziger Anbieter, alles und überall unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsstandards unserer Kunden zu scannen. Vollständige Transparenz befähigt den Kunden wertvolle Einblicke in die IT-Infrastruktur zu erhalten und dient als zentrale Informationsquelle für strategische IT-Entscheidungen. Darüber hinaus werden gezielt Softwareportfoliobestände analysiert und optimiert, um hier bereits enorme Kosteneinsparungen zu erlangen.

Was bestätigt Sie darin, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben?

Namhafte und global agierende Service Provider sowie Softwarehersteller setzen RayVentory bereits als strategische Lösung für erfolgreiches Inventory Management ein und bilden damit die Grundlage für ihre weiterführenden Services oder IT Asset Management-Projekte. Auch eines der größten Unternehmen für Marktforschungsergebnisse und Analysen über die Entwicklungen in der IT (Gartner) prophezeit die Wichtigkeit vollständiger und qualitativ hochwertiger Daten für Software Asset Management und spricht seine Empfehlung für RayVentory aus sowie die Aufnahme in den Magic Quadrant für SAM & UEM Tools. Auch das Feedback unserer langjährigen Kunden bestätigt uns darin den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

Welche wesentlichen Produktfunktionen sind in naher Zukunft geplant?

Eine sehr große, aktuelle Herausforderung ist die ganzheitliche Inventarisierung der klassischen Office- und der Produktions-IT. Hierfür haben wir bereits einen Prototypen entwickelt, der über eine Hardware-Schnittstelle alle Daten ausliest und permanent mit RayVentory in Verbindung steht. So können wir automatisiert alle benötigten Patches ausrollen und Schwachstellen oder Sicherheitslücken vorbeugen beziehungsweise ad hoc reagieren.

Alle weiteren Informationen rund um diese Thematik finden Sie auf unserer Website.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.