RAYLASE setzt einen Branchentrend in der 3D Bearbeitung mit weldMARK 3.0

RAYLASE kommt mit einer neuen Version seiner flexiblen und ausgeklügelten Markier- und Materialbearbeitungs-Software auf den Markt - weldMARK 3.0 - und setzt damit Maßstäbe in der laserbasierten 3D Bearbeitung

(PresseBox) ( München, )
Die RAYLASE AG, weltweit führender Hersteller von hochpräzisen Komponenten und Submodulen zur Ablenkung, Modulation und Steuerung von Laserstrahlen, präsentiert eine neue Version von weldMARK - 3.0.

weldMARK 3.0 zeichnet sich durch eine vollständige 3D-Bearbeitungsfunktionalität aus. Damit können Kunden die Leistungsfähigkeit ihrer 3-Achsen Submodule vollständig ausschöpfen - beispielsweise die RAYLASE Produktlinien AXIALSCAN und FOCUSSHIFTER.
weldMARK 3.0 bietet weitergehende Funktionalität für vielfältige 3D-Laserbearbeitungsprozesse. Beispielsweise für die Tiefengravur, Laser-Bohren oder Laser-Schneiden. Hierbei können mit weldMARK 3.0 optimierte Bearbeitungsverfahren wie das Trepanierbohren oder optimierte Schneidwerkezeuge einfach angewandt werden.

Die Information zur 3D-Bearbeitung kann dabei einfach importiert werden - beispielsweise durch ein 3D-dxf file, das die 3D-Bearbeitungsgeometrie bereits enthält. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die 3D Bearbeitungsinformation über ein *.stl File in Kombination mit den gängige Fileformaten (z. B. 2D-dxf, plt, hpg, etc.) zu importieren.

Eine besonders einfache Methode ist die Erzeugung eines 3D-Korrekturfiles aus einem *.stl File. weldMARK 3.0 kann auch ein *.txt file importieren, das die 3D-Bearbeitungskoordinaten enthält.

RAYLASE bietet weldMARK 3.0 in drei verschiedenen Lizenzstufen an:

- Standard: Für einfache Markieraufgaben mit 2-Achsensystemen
- Premium: Für anspruchsvolle Markieraufgaben mit 3-Achsen Submodulen
- 3D: Für die anspruchsvolle 3D-Laserbearbeitung mit 3-Achsen Submodulen

weldMARK 3.0 im Überblick:

- Vollständige 3D-Laserbearbeitungsfunktionalität für anspruchsvolle Laserbearbeitung
- 3D-Bearbeitungsoptionen - Tiefengravur, Trepanierbohren, optimiertes Schnittwerkzeug
- Tiling Funktion, um Objekte bearbeiten zu können, die größer als das Bearbeitungsfeld sind.
- MOTF Simulation, um die mark on the fly Bearbeitung einzurichten
- Variable Anpassung der Bearbeitungsparameter entlang des Bearbeitungspfades
- Korrekturfile Editor
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.