Erweiterung von LEICA Mikroskopen mit Elementanalyse LIBS

Berlin, (PresseBox) - Mit Mikroskopen von LEICA ist nun auch die Materialbestimmung möglich. Ein LIBS-Zusatzmodul der rap.ID GmbH in Berlin erweitert die lichtoptische Analyse mit der LIBS-Elementanalyse (Laser Induced Breakdown Spectroscopy).

LIBS ist in der Lage alle Elemente von Wasserstoff bis Uran qualitativ und quantitativ nachzuweisen. Schnell, kostengünstig und einfach sind damit Materialanalysen zur Kontrolle von Legierungen oder die Elementanalyse von Schliffbildern möglich. Und das mit einer lateralen Auflösung von wenigen Mikrometern und einer spektralen Auflösung, die Mischungen im ppm-Bereich aufklären kann.

Die Untersuchung von Schichtsystemen ist durch den LIBS-eigenen Materialabtrag darstellbar.

Kein Wunder, dass dieses Ergebnis eines gemeinsamen Projektes von rap.ID in Berlin und LEICA Microsystems in Wetzlar großes Aufsehen auf der diesjährigen parts2clean erregte. Gleich in zwei Vorträgen im Expertenforum war diese Erweiterung der optischen Auswertung mit Spektroskopie für die Materialidentifikation Thema.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Fahrzeugbau / Automotive":

Blockchain-Technologietrends 2018

In den Be­rei­chen Smart Ho­me, Smart Ci­ty und In­du­s­trial-IoT stellt die Ver­wal­tung der Da­ten­men­gen vie­le Un­ter­neh­men und In­sti­tu­tio­nen vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.