Konsortium unter Leitung von Ramboll gewinnt Beratungsauftrag über 114 Mio. € für den Fehmarnbelt-Tunnel

Hamburg, (PresseBox) - Ramboll, Arup und TEC haben die Ausschreibung der Bauherrenberatung für die geplante feste Querung zwischen Dänemark und Deutschland gewonnen. Die 18 km lange Querung für den Schienen- und Straßenverkehr wird nach Fertigstellung der längste Absenktunnel der Welt sein.

Das Konsortium aus Ramboll-Arup-TEC bleibt damit Hauptberater für Femern A/S mit Verantwortung für Design und Planung der festen Querung zwischen Dänemark und Deutschland. Seit April 2009 ist das Konsortium mit dem Design des Absenktunnels befasst und hat nun die Ausschreibung der Bauherrenberatung für sich entschieden. Der Fehmarnbelt-Tunnel wird eines der größten Bauprojekte in der dänischen Geschichte sein, mit einer Gesamtvertragslaufzeit von 15 Jahren und einem geschätzten Wert von 114 Mio. €.

Das Joint Venture Ramboll-Arup-Tec beschäftigt insgesamt über 30.000 Mitarbeiter und ist eine der weltweit führenden Beratungen für Tunnelbauprojekte. Das Konsortium hat zusammen zahlreiche Infrastrukturgroßprojekte umgesetzt, wie z.B. den Øresund-Tunnel in Dänemark, den City Tunnel im schwedischen Malmö, den Medway Tunnel in England sowie U-Bahn-Tunnelsysteme in Amsterdam und Kopenhagen verweisen kann.

Über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konsortiums werden in der Bauphase an diesem Projekt arbeiten und werden rund eine Million Arbeitsstunden in das Bauvorhaben investieren.

„Wir sind hochzufrieden, den Zuschlag für die Bauherrenberatung bei einem so wichtigen Projekt wie der festen Fehmarnbeltquerung erhalten zu haben“, so Søren Brøndum, Executive Director of Transport bei Ramboll in Dänemark und Vorsitzender des Konsortiums. „Das Projekt ist technisch herausfordernd und komplex – und damit bestens geeignet für Ramboll. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über das notwendige umfangreiche Spezialwissen – und zugleich kennen wir das Projekt bereits aus der Designphase. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit im Konsortium sowie mit dem Bauherrn.“

Henrik Christensen, Technischer Direktor der Femern A/S stimmt dem zu. „Uns wurde vom Konsortium Ramboll-Arup-TEC ein gutes, qualifiziertes Angebot vorgelegt. Ramboll-Arup-TEC wird uns mit hochqualifizierter Bauherrenberatung unterstützen – insbesondere, wenn das Projekt nach Abschluss des deutschen Planfeststellungsverfahrens ernsthaft startet.“

Auch deutsche Ramboll-Ingenieure werden an dem Projekt arbeiten. „Wir beschäftigen in Deutschland zurzeit über 350 Ingenieure der verschiedensten Fachrichtungen – davon ca. 100 Experten an unserem Hamburger Standort. Das Projekt wird definitiv von dieser länderübergreifenden Zusammenarbeit profitieren“, so Jens-Peter Saul, CEO und Vorstandsvorsitzender der Ramboll Gruppe.

Fakten zur festen Fehmarnbeltquerung
Die Gesamtlänge des Tunnels beträgt 18,1 km von Tunneleingang bis -ausgang. Das entspricht in etwa fünf Mal der Länge des Øresund-Tunnels und drei Mal der Länge der Transbay Tube in San Francisco, die derzeit der längste Absenktunnel der Welt ist. Kraftfahrer werden im Tunnel mit bis zu 110 km/h unterwegs sein dürfen, und die Reise wird rund 10 Minuten dauern. Für Bahnreisende dauert die Fahrt nur 7 Minuten von Küste zu Küste.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.