Qualtrics führt leistungsstarke neue Features für Qualtrics Conjoint XM ein

Self-Service-Tools für Conjoint-Studien ermöglichen Insight-Profis, Kundenpräferenzen vorherzusagen und Produkt- und Packaging-Entscheidungen zu optimieren

Produkt- und Packaging-Entscheidungen optimieren. (PresseBox) ( Salt Lake City und Seattle, )
Qualtrics, der führende Anbieter von Experience-Management-Software, gibt die Einführung umfangreicher Funktionserweiterungen für Conjoint XM bekannt. Mit Conjoint XM können Unternehmen ermitteln, welche Merkmale dem Kunden beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung am wichtigsten sind.

Mithilfe wissenschaftlicher Methoden lässt sich durch Qualtrics Conjoint XM erforschen, welche Merkmale die Verbraucher bevorzugen. Hierbei werden verschiedene Paketkombinationen getestet und analysiert. Das leistungsstarke Tool ist der jüngste Neuzugang unter den Produkt-Experience-Lösungen (PX) von Qualtrics.

„Durch die erweiterte Funktionalität von Qualtrics Conjoint XM sind Unternehmen bei der Ermittlung der Kundenpräferenzen nicht mehr auf Spekulationen angewiesen. Jetzt können sie ihre Entscheidungen über Produkte, Preisgestaltung und Packaging auf konkrete Fakten stützen”, erklärt Kelly Waldher, Vice President of Research Core bei Qualtrics. „Studien zeigen, dass die Einführung neuer Produkte auf dem Markt in 80 Prozent der Fälle scheitert. Qualtrics möchte den Unternehmen dabei helfen, die Markttauglichkeit ihrer Produkte zu verbessern.“

Zu den neuen Features zählen „Willingness to Pay“ und „Dual Choice Conjoint“. „Willingness to Pay“ berechnet den Betrag, den der Kunde für das neue Produkt zu zahlen bereit ist, und zeigt entsprechende Informationen an. Mit „Dual Choice Conjoint“ lässt sich die Wahrscheinlichkeit exakter vorhersagen, mit der er bestimmte Produktkombinationen kauft.

Conjoint XM ermöglicht Unternehmen jetzt auch, die Customer Experience durch Bilder im Feedback-Prozess attraktiver zu gestalten. Und dank der Möglichkeit, die Studien in mehrere Sprachen zu übersetzen, können diese auf globaler Ebene durchgeführt werden.

Neu ist ebenfalls die Unterstützung für Conditional Pricing, Alternative-specific Design und Anchored Maxdiff. Darüber hinaus enthält die erweiterte Funktionalität verbesserte Workflows für die Zusammenarbeit.

Hier ein Überblick über die bereits vorhandenen Funktionen von Conjoint XM
  • Conjoint Solution Workflow ist ein vollautomatisierter Workflow in vier Schritten, der den Nutzer durch den gesamten Prozess der Definition, Optimierung, Distribution und Analyse einer Conjoint-Studie führt.
  • Conjoint Configurator ist eine intuitive Self-Service-Oberfläche für die schnelle Konfiguration von Attributen, Merkmalen und Leveln sowie die Erstellung von Conjoint- und Maxdiff-Umfragen mit wenigen Klicks.
  • Conjoint Simulator ist eine Simulationsoberfläche, mit der sich Kompromisse vorhersagen lassen, die der Befragte einzugehen bereit ist. So kann das optimale Produktpaket zusammengestellt werden.
  • Conjoint Auto-Clustering segmentiert die Populationen automatisch anhand ihrer Packaging-Präferenzen und ermöglicht damit gezielte Maßnahmen hinsichtlich Preisgestaltung, Planung und Marketing.

    Hier erfahren Sie mehr über Conjoint XM: https://www.qualtrics.com/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.