QIAGEN stellt auf der AMP-Jahreskonferenz 2019 einen neuen NGS-Workflow für die simultane DNA- und RNA-Analyse zum Einsatz im Krebs-Profiling vor

(PresseBox) ( lden, Deutschland / Germantown, Maryland, )
.
  • QIAseq® Multimodal Panels vereinfachen die simultane DNA- und RNA-Sequenzierung für ein umfassendes Profiling hämatologischer und solider Tumore
  • Einzige Lösung zur Extraktion, Anreicherung und Sequenzierung von DNA-Varianten und RNA-Fusionen sowie zur Bestimmung der Genexpression aus einer einzelnen Probe, mithilfe eines einzigen Workflows, binnen eines einzigen Tages
  • QIAGEN wird bei der Jahreskonferenz der „Association for Molecular Pathology“ (AMP) sein umfassendes „Sample to Insight“-Portfolio für klinische Labore vorstellen
QIAGEN (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Erweiterung seines QIAseg-NGS-Portfolios bekannt. Das Unternehmen bietet künftig einen eintägigen Workflow für die simultane Vorbereitung von DNA- und RNA-Bibliotheken auf Basis von Next-Generation-Sequencing-Technologien (NGS) an.

Die neuen QIAseq Multimodal Panels sind die einzige Lösung, die einen konsolidierten Workflow für den simultanen Nachweis von DNA-Varianten, RNA-Fusionen und Genexpressionswerten aus einer einzigen Probe bieten, bei einem Input von gerade einmal 10ng Nukleinsäure. Diese unübertroffene Lösung verringert den Workflow von normalerweise zwei bis drei Tagen auf ca. neun Stunden, da die Notwendigkeit entfällt, zwei separate zeitaufwendige, ineffiziente und kostspielige Workflows für die Vorbereitung von Bibliotheken aus einer DNA- und einer RNA-Probe durchzuführen. Beide Bibliotheken werden aus demselben Proben-Input generiert, wodurch sich auch die Probennutzung und somit probenbedingte Verzerrungen verringern. Hierdurch können Labore beschränkt verfügbare Proben für nachgelagerte Anwendungen einsetzen.

Die neuen QIAseq-Produkte werden diese Woche auf der Jahreskonferenz der „Association for Molecular Pathology“ (AMP) 2019 in Baltimore, Maryland, gemeinsam mit dem gesamten Portfolio der „Sample to Insight“-Lösungen präsentiert, die QIAGEN im Bereich Forschung und Diagnostik in der molekularen Onkologie anbietet.

„Unsere neuen QIAseq Multimodal Panels sind die erste verfügbare, umfassende Lösung für das genomische und transkriptomische Profiling. Unser Ziel war es, das Next-Generation-Sequencing von DNA und RNA für Labore weltweit schneller und unkomplizierter zu gestalten und gleichzeitig die Gesamtkosten zu senken“, so Thierry Bernard, Senior Vice President, Leiter des Geschäftsbereichs Molekulardiagnostik und Interim CEO von QIAGEN. „Mit unserem Portfolio für Kunden aus Bereichen von Life Sciences bis hin zur Molekulardiagnostik ist QIAGEN entschlossen, weiterhin eine Spitzenposition in der Molekularbiologie einzunehmen und daran mitzuwirken, Durchbrüche in der Forschung in bessere Behandlungsergebnisse zum Vorteil von Patienten und Gesellschaft umzumünzen.“

Dr. Vincent Funari, Vice President of Research and Development bei NeoGenomics Laboratories, einem führenden Krebsforschungslabor und Kunde mit frühzeitigem Zugang zu QIAseq Multimodal, sagte: „Wir haben die innovative neue Methode der QIAseq Multimodal Panels dafür eingesetzt, simultan DNA-Varianten und RNA-Fusionen zu identifizieren und so ein umfassendes Tumor-Profiling durchzuführen. Dank dieser neuen Kombinationslösung konnten wir aus einer einzigen Probe zusätzliche Erkenntnisse ziehen – und das ohne bedeutende Erhöhung der Durchlaufzeit. Dadurch, dass unser Labor sowohl über genomische als auch über transkriptionsbezogene Daten verfügte, konnten wir ganzheitliche Erkenntnisse gewinnen und gleichzeitig unsere Umsetzungsprozesse straffen. Und wir konnten die Analyse mit Blick auf neue Anforderungen ausweiten und im Vergleich zur Durchführung separater Sequenzierungs-Workflows den Arbeitsaufwand unserer Mitarbeiter reduzieren.“

QIAseq Multimodal Panels für die DNA- und RNA-Sequenzierung

Die jüngsten Fortschritte im Bereich NGS und Bioinformatik haben es Anwendern ermöglicht, DNA- und RNA-Modifikationen in biologischen Proben effizient abzufragen, doch die derzeitigen Ansätze erfordern zwei separate Workflows für die Bibliotheksvorbereitung – einen für die DNA und einen für die RNA. Um adäquate DNA und RNA für die separate Bibliotheksvorbereitung und Sequenzierung zu generieren, sind größere Probenmengen erforderlich und der entsprechende Prozess geht mit längeren Durchlaufzeiten und erhöhter Komplexität einher.

Die neuen QIAseq Multimodal Panels bieten einen konsolidierten Workflow, um DNA-Varianten, RNA-Fusionen und Genexpressionswerte auf Basis einer einzigen Probe simultan anzureichern – bei einem Probeninput von lediglich 10 ng Gesamtnukleinsäure. Die Labore können in einer Probe eine Vielzahl von Nukleinsäure-Biomarkern abfragen, etwa Einzelnukleotid-Varianten (SNVs), Kopienzahlvariationen (CNVs), Insertionen/Deletionen (InDels), RNA-Fusionen, Exon-Skipping und Genexpressionswerte. Diese Möglichkeit kann auf Schlüsselanwendungen wie TMB und MSI Profiling ausgeweitet werden, was dem hohen Bedarf in der Krebsforschung an einem integrierten und umfassenden Profiling tumorbasierter Gesamtnukleinsäuren entgegenkommt. Der neue „Sample to Insight“-Workflow ist 50% schneller als irgendeine andere aktuell verfügbare Methode und umfasst bioinformatische DNA- und RNA-Analysen und -Interpretationen basierend auf der QIAGEN CLC Genomics Workbench bzw. QIAGEN Clinical Insight-Interpret (QCI-I) für QIAseq. Die individuell angepassten Panels werden außerdem von GeneGlobe und den QIAGEN Enterprise Genomic Services unterstützt. Dies ermöglicht flexible Optionen, die den im Wandel begriffenen Anforderungen der verschiedenen Labore gerecht werden. Translationale und klinische Forscher können dank des eintägigen Workflows Zeit sparen und Informationen aus wertvollen biologischen Proben maximieren, selbst aus Proben mit geringem Ertrag und niedriger Qualität.

Präsenz von QIAGEN auf der AMP 2019 (6. bis 17. November 2019, Baltimore, Maryland)

Bei der diesjährigen Jahreskonferenz der AMP wird das breite Portfolio molekularer Testlösungen von QIAGEN in über 45 wissenschaftlichen Abstracts behandelt. QIAGEN wird neue „Sample to Insight“-Lösungen präsentieren, darunter Forschungslösungen wie die QIAseq Multimodal Panels und Diagnostiklösungen wie die PCR-Systeme QIAstat-Dx und NeuMoDx, und sich am Stand Nr. 3113 mit Teilnehmern der AMP austauschen.

Am Mittwoch, dem 6. November führt QIAGEN in Raum 316-317 fünf Corporate Workshops durch:
  • 10:00–10:50 Uhr: „Syndromic Solutions to Aid Therapeutic Decision Making for Patients with Respiratory Infection“
  • 13:00–13:50 Uhr: „Lab Experience – Performance Evaluation of QIAGEN’s GeneReader NGS System Workflow in Testing Complex Myeloid and Lung Cancer Samples“
  • 14:00–14:50 Uhr: „Reducing Time for Clinical NGS Test Interpretation by 85%“
  • 15:00–15:50 Uhr: „The Power of One: Simultaneous DNA Variant Profiling and RNA Fusion Detection in One Sample to Insight Workflow“
  • 16:00–16:50 Uhr: „Reagent Development at Commercial PCR Kit Provider and Cooperations Opportunities for Industry and OEM Partners“
Weitere Informationen zu QIAGENs Präsenz auf der AMP 2019 finden Sie unter amp.qiagen.com.

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis  derzeitiger  Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.