PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 928586 (QIAGEN N.V.)
  • QIAGEN N.V.
  • Hulsterweg 82
  • 5912 Venlo
  • http://www.qiagen.com
  • Ansprechpartner
  • John Gilardi
  • +49 (2103) 29-11711

QIAGEN erweitert Portfolio von Next-Generation-Sequencing (NGS) um Onkologie- und Immuno-Onkologie-Panels für Forschungszwecke mit dem GeneReader-NGS-System und anderen Plattformen

"Sample to Insight"-Lösungen ermöglichen die tiefgehende Analysen von krankheitsbezogenen Genommutationen

(PresseBox) (Hilden, Deutschland / Germantown, Maryland, ) QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Einführung von drei innovativen „Sample to Insight“-Workflows für die Next-Generation-Sequencing-(NGS)-Forschung in der Onkologie unter Verwendung des GeneReader NGS-Systems von QIAGEN und anderer NGS-Plattformen bekannt.

QIAGEN stellt die neuartigen NGS-workflows für klinische Forschung in der Onkologie auf der Jahreskonferenz der Association for Molecular Pathology (AMP) vom 1. bis 3. November 2018 in San Antonio, Texas vor. Nähere Informationen zu QIAGENs Auftritt auf der AMP 2018 finden Sie unter http://amp.qiagen.com.

Zwei neue GeneRead QIAact-Panels für die Verwendung mit dem GeneReader-NGS-System von QIAGEN liefern aussagekräftigere genomische Einblicke, wobei das eine ein breites Spektrum krebsverursachender Varianten abdeckt und das andere sich auf Gene konzentriert, die mit Brust- und Eierstockkrebs in Verbindung stehen. Darüber hinaus wir ein neues QIAseq-Panel für die Verwendung mit jedem NGS-System zur Messung der Tumormutationslast (TMB) eingeführt, eines neuen Biomarkers für die Beurteilung, wie ein Patient auf Checkpoint-Inhibitoren, eine Form der Krebsimmuntherapie, reagieren könnte.

„Die Expansion von QIAGEN in den Bereich Next-Generation-Sequencing wird von einer bedeutenden Innovationsdynamik und von Partnerschaften mit Pharmaunternehmen getragen, die Begleitdiagnostika für ihre Medikamente entwickeln. Diese neuen Panels bieten eine noch tiefere Analyse beim Krebs-Profiling für GeneReader-NGS-Kunden und für Immuno-Onkologie-Forscher, da sie branchenweit führende Technologien für den präzisen Nachweis und wertvolle Erkenntnisse nutzen“, sagte Peer M. Schatz, Chief Executive Officer von QIAGEN. „Diese neuen Lösungen sind mit unserer branchenweit führenden Bioinformatik für Analyse und Interpretation verknüpft, die praktisch nutzbare Erkenntnisse liefert und damit weltweit klinische Forschung unterstützt. Da NGS immer mehr routinemäßig zum Einsatz kommt, nutzen Labors die „Sample to Insight”-Lösungen von QIAGEN, um mit höchster Effizienz, Präzision und Benutzerfreundlichkeit wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen.“

Neue Onkologie-Workflows für GeneReader

Die beiden neuen „Sample to Insight”-Workflows für das GeneReader-NGS-System bieten eine leistungsfähige Analyse, indem sie Gen-Abdeckung und Variantentypen erweitern und die unternehmenseigene „Digital NGS“-Technologie nutzen, um eine präzisere Quantifizierung, Erkennung und Interpretation von Varianten zu ermöglichen.

Die neuen Workflows umfassen:
  • Das GeneRead QIAact Actionable Insights Tumor (AIT) DANN UMI-Panel erweitert die Anzahl der abgedeckten Gene, die das Entstehen und das Voranschreiten der am stärksten verbreiteten Krebsarten, darunter Lungen- Bauchspeicheldrüsen- und Prostatakrebs sowie andere solide Tumore, beeinflussen, von 12 auf 30. Der Workflow zielt auf über 850 DNA-Varianten in Hotspot-Bereichen sowie auf 125 vollständige Exons ab.
  • Das GeneRead QIAact BRCA Advanced UMI-Panel ermöglicht die Analyse vollständiger Exon-Codesquenzen der Gene BRCA1, BRCA2, TP53 und PTEN, denen bei der Entstehung und dem Voranschreiten von Brust- und Eierstockkrebs sowie von anderen Krebsarten eine Schlüsselrolle zukommt. Der Workflow ermöglicht eine Ausrichtung an den Richtlinien des National Comprehensive Cancer Network (NCCN) (Genetische/familiäre Hochrisikoeinstufung: Brust- und Eierstockkrebs) im Hinblick auf den Bedarf an umfassenden Tests, die die vollständige Sequenzierung von BRCA1/2 und die Erkennung großer Genumordnungen beinhalten.
Eine Besonderheit dieser neuen Lösungen ist die Erkennung von Kopienzahlvariationen (CNV) bis auf Exon-Ebene sowie größerer Deletionen, die pathogen sind, aber von NGS-Technologien, denen es an einer optimierten Ende-zu-Ende-Lösung mangelt, oft übersehen werden. Das nahtlos integrierte GeneReader-System erkennt effektiv CNV sowie Veränderungen in nicht-codierenden intronischen DNA-Regionen, die die Tumorsuppressorgene des Körpers beeinträchtigen können.

Wie alle neuen Panels für das GeneReader-NGS-System enthalten auch die  GeneRead QIAact-Assays einen vor-optimierten und vor-überprüften „Sample to Report“-Workflow, der alle Schritte von der Probenentnahme bis hin zur Varianteninterpretation mit QIAGEN Clinical Insight (QCI) Interpret (nur für Forschungszwecke) abdeckt. Durch die Integration von QCI Interpret wird die von Experten kuratierte Knowledge Base von QIAGEN genutzt, um die aktuellste Interpretation von Varianten unter Nutzung der internationalen Richtlinien für die Variantenklassifizierung zu erhalten. Dies versetzt Labors in die Lage, Hunderte von DNA-Mutationen, die die Entstehung und das Voranschreiten von Krebs beeinflussen können, schneller zu erkennen und zu interpretieren.

Immuno-Onkologie-Panel für alle Plattformen

Das neue QIAseq-TMB-Panel repräsentiert das breiteste Spektrum von Markern im Zusammenhang mit Biomarkern in der Immono-Onkologie und bietet damit eine tiefgehende Analyse neuer Biomarker, die das Potenzial haben, Reaktionen auf Immuntherapie bei fortgeschrittenem Krebs vorherzusagen, beispielsweise auf die wachsende Klasse von Checkpoint-Inhibitor-Medikamenten.

Das QIAseq-TMB-Panel ist für die Verwendung auf jeder kommerziellen NGS-Plattform ausgelegt. Der Workflow nimmt Varianten von 486 Genen ins Visier und deckt vollständige Exons ab. In einem einzigen Panel erkennt QIAseq TMB die Tumormutationslast (TMB), die gesamte Anzahl von Mutationen in Codierbereichen eines Tumorgenoms; Mikrosatelliteninstabilität (MSI), eine Prädisposition für genetische Mutationen aufgrund einer beeinträchtigten DNA-Reparaturfähigkeit; Einzelnukleotid-Varianten (SNV), Veränderungen eines einzelnen DNA-Strangs; und Indels, kleine Insertionen oder Deletionen in der DNA.

Das QIAseq-TMB-Panel generiert effizient Daten mit höherer Empfindlichkeit bei geringerem DNA-Bedarf (40 ng) als ganze Exome oder kleinere gezielte Panels mit Forschungsbezug. Wie andere QIAseq-Workflows enthält das Panel eindeutige molekulare Indizes (unique molecular indexes, UMI), die jedes Molekül in einer Probe in einen frühen Stadium kennzeichnen, um Fehler in der nachgelagerten Analyse zu vermeiden und höherwertige Ergebnisse zu liefern. Mit der Einführung des neuen Panels erweitert QIAGEN seine Präsenz in der Immuno-Onkologie, die durch Verbesserungen bei der Unterstützung von QIAGENS QCI Interpret im Bereich der Entscheidungsunterstützung für somatische Krebserkrankungen noch verstärkt wird, das nun die Interpretation und das Berichten von TMB und MSI durch die Nutzung von QIAGEN’s CLC Genomics Workbench ermöglicht.  

QIAGEN ist Partner des Konsortiums Friends of Cancer Research, das seit über einem Jahr an der Harmonisierung von Standards für die Analyse und die Berichterstattung für klinische Forscher arbeitet, die TMB und MSI bei Krebspatientenproben beurteilen. Das QIAseq-Panel liefert harmonisierte Berichte in digitaler Form im Variant-Call-Format (.vcf-Dateien) zur komfortablen Verwendung durch Forscher in der Pharmaindustrie und anderen Bereichen, die TMB-Daten in klinischer Forschung verwenden.

Das QIAsep-Panel wird auf der Jahreskonferenz der AMP vorgestellt und wird auch in Präsentationen zu direkten Vergleichsstudien in Pre-Conference Sessions am 6. November 2018 auf der Jahreskonferenz der Society for Immunotherapy of Cancer (SITC) in Washington, DC, diskutiert.

Präsenz von QIAGEN auf der AMP 2018 (31. Oktober – 3. November 2018 in San Antonio, Texas)

Auf der Jahreskonferenz der AMP wird QIAGEN neuartige „Sample to Insight”-Lösungen vorstellen, darunter die kürzlich in Europa eingeführten Diagnosesysteme NeuMoDx 96 und QIAstat, und wird Teilnehmer der AMP an Stand Nr. 607 empfangen. Darüber hinaus wird QIAGEN am 31. Oktober drei vom Unternehmen gesponserte Workshops abhalten: 
  • 14.00–14.50 Uhr – „A complete end-to-end NGS solution for clinical cancer research
  • 15.00–15.50 Uhr – „Improving syndromic respiratory testing with QIAGEN’s DiagCORE system
  • 16.00–16.50 Uhr – „Identification of inherited genetic risk factors of pancreatic cancer using a targeted sequencing approach in a large cohort
Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis  derzeitiger  Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Website Promotion

QIAGEN N.V.

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testverfahren (Hauptsächlich Forensik), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Forschung (Life Sciences) zur Verfügung. Zum 30. September 2018 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 4.900 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.