PROTECTO fertigt das 5.000. Gefahrstofflager

Immer weiter hoch hinaus

PROTECTO gefahrstofflager (PresseBox) ( Rendsburg, )
Sichere und beständige Lagerung: Im Oktober 2019 hat das Rendsburger Unternehmen Protectoplus sein fünftausendstes Gefahrstofflager realisiert – mit wachsender Tendenz.

Zwischenbilanz bei PROTECTO: Über 5.000 Gefahrstofflager hat das Unternehmen in rund 25 Jahren für seine Kunden realisiert. Neben vielen anderen Produkten rund um die sichere Lagerung von Gefahrstoffen – von der Auffangwanne bis zur Raumauskleidung und von der Notdusche bis zum Dieseltank – hat der norddeutsche Fachbetrieb somit im Schnitt täglich ein größeres Lagerprojekt fertiggestellt. Die meisten davon in Deutschland und im angrenzenden Ausland. Für das Unternehmen, das aktuell mit dem Slogan "Immer weiter hoch hinaus" wirbt, bedeutet das: Über 5.000 Mal beständige und sichere Lagerung von Gefahrstoffen, über 5.000 Mal praktizierter Umweltschutz und eine stetig wachsende Zahl zufriedener Kunden.

Geschäftsführer Paul Fricke: "Darauf sind wir – bei aller Bescheidenheit – ziemlich stolz. Und die Nachfrage steigt weiter, darum freuen wir uns darauf, noch viele weitere Lagerprojekte für unsere Kunden planen, konstruieren, ausliefern und installieren zu können: Von klein bis groß, aus Stahl oder Beton, als Zelle oder als begehbarer Lagerraum."

Gefahrstofflager können sehr unterschiedlich konzipiert werden: Die Spanne reicht vom einfachen Gasflaschencontainer bis zum großen Brandschutzlager. Dank modularer Bauweise können beispielsweise auf Basis von Standard-Regalcontainern ganze Hallen konzipiert werden. Sie dienen zur Lagerung größerer Mengen an Gefahr­stoffen und können je Anwendungsfall auch in isolierter oder brandgeschützter Ausführung erstellt werden. Ergänzend werden die Gefahrstofflager Hallen für den jeweiligen Bedarfsfall individuell mit technischer Lüftung, Heizung, Brandmeldung, etc. ausgestattet.

Paul Fricke: "Alle PROTECTO-Gefahrstofflager verfügen über höchste Sicherheitsstandards und erfüllen die strengen Vorschriften der entsprechenden deutschen Verordnungen. Dadurch ermöglichen sie höchste Sicherheit auf lange Zeit."

Aktuell präsentiert das Unternehmen auf YouTube ein neues, interessantes Image-Video, in dem der Weg eines Gefahrstofflagers von der Planung über den Schwertransport bis zum Aufbau beim Kunden gezeigt wird: https://youtu.be/Y97R-WAdY_k
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.