Zertifizierter Gesichtsschutz für Laser- und Schweißeranwendungen!

Ihr Aktivschutz für Laserschweißen und verwandte Verfahren!

Gesichtsschutz mit Schuttorbrille
(PresseBox) ( Nürnberg, )
Das Schweißerschutz-Set eignet sich für alle Arten von Elektroschweißungen und bietet dank der Kombination einer Laserschutzbrille von PROTECT auch beim Laserschweißen zuverlässigen Schutz.

Die Schutzausrüstung PROTECT4Welding schützt den Anwender vor optischer Strahlung vom ultravio-letten bis zum infraroten Wellenlängenbereich sowie vor mechanischen und thermischen Gefährdungen des Gesichts und der Augen. Das Schweißerschutz-Set setzt sich zusammen aus der nach EN 379 zertifizierten Shutterbrille Welding SHUTTOR und dem nach EN 11611 und EN 11612 zertifizierten Ge-sichtsschutz für Laser- und Schweißeranwendungen.

Umfassende Schutzwirkung des Schweißerschutz-Sets:

Um den Anwender vor Haut- und Augenschäden zu schützen, muss der ganze Körper vor der Strah-lungseinwirkung geschützt werden. Der Gesichtsschutz muss neben Gesicht auch die Schläfen und die Schädeldecke ausreichend abdecken, um einen ausreichenden Schutz zu gewährleisten. Das PROTECT4Welding-Set ist mit der bewährten BODYGUARD-Linie kombinierbar und bietet in Verbindung mit der passenden ONTOR Laserschutzbrille eine Komplettlösung für Ihre Anwendung.

PROTECT4Welding ist für alle Arten von Elektro- und Laserschweißungen geeignet und bietet Schutz bei folgenden Anwendungen: Umhüllte Elektroden, MIG/MAG, TIG/WIG, Plasmaschweißen, Schnei-den, Gasschweißen sowie Laserschweißungen im ultravioletten bis zum infraroten Wellenlängenbereich.

Mögliche Gefahren beim Schweißen:

Beim Schweißen entsteht neben der UV-Strahlung auch IR-Strahlung. Betrachten wir das Lichtbogenverfahren und das dabei entstehende Plasma, so emittiert das Plasma Strahlung unterschiedlicher Wellenlängen. Ohne ausreichenden Schutz von Augen und Gesicht kann diese Strahlung Schädigun-gen der Netzhaut und Linse sowie der Gesichtshaut verursachen. Dabei kann kurzwellige IR-Strahlung zum grauen Star (Feuerstar) und langwellige IR-Strahlung zu Verbrennungen der Haut und Hornhaut (Cornea) führen. Die entstehende UV-Strahlung (100-380 nm) kann bei direkter Einwirkung auf die Augen langfristig zum Augenkatarakt (Star) oder kurzfristig zu Horn- oder Bindehautentzündungen („Ver-blitzen“) führen. Weiterhin kann UV-Strahlung das Erbgut (DNA) schädigen und damit das Hautkrebsri-siko erhöhen.

Ausführliche Informationen zum Thema Lichtbogenschweißen finden Sie in der DGUV Information 209-010 Abschnitt 6: Lichtbogenschweißen. DGUV Information 209-010 „Lichtbogenschweißen“ (bghm.de)

In vielen Fällen ist mit dem Zusammentreffen mehrerer Gefährdungen zu rechnen, wie z.B. thermische Einflüsse und mechanische Einwirkungen, darunter Fremdkörper wie Staub, Späne, Splitter oder Körner, die das Auge oder die Gesichtshaut treffen und verletzen können.

Einstufung gemäß DIN EN ISO 11611: Klasse 2 A1 + A2
Die Internationale Norm DIN EN ISO 11611 legt zwei Klassen mit spezifischen Leistungsanforderun-gen fest, wobei Klasse 1 die niedrigere Klasse und Klasse 2 die höhere Klasse ist.
Einstufung gemäß DIN EN ISO 11612: A1+A2 B1 C1 F1
Anforderung von der DIN EN ISO 11612: Das Modell muss immer der Flammausbreitungskodierung A1 oder A2 und mindestens einer der übrigen Kodierungen (B bis F) entsprechen.

Die PROTECT Laserschutz GmbH ist Ansprechpartner für zuverlässigen Laser- sowie auch Arbeits-schutz. Mit einem umfassenden Portfolio bietet das Unternehmen eine breite Auswahl an Schutzprodukten für die individuellen Anwendungsbereiche der Industrie, Medizin und Forschung. Von Augenschutzpads über Schutzbrillen bis hin zu Schutzfenstern, -rollos und -kabinen sowie weiterer persönlicher Schutzausrüstung bietet PROTECT Laserschutz eine weitreichende Range an Schutzprodukte für Mensch und Tier.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite: https://protect-laserschutz.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.