Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Praxisseminar des Behörden Spiegel am 11.-12.10.12, in Hamburg

Hamburg, (PresseBox) - Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen
11.-12. Oktober 2012, east Hotel, Hamburg

Die zunehmende Komplexität des öffentlichen Verwaltungshandelns führt zu wachsenden Herausforderungen an die Verwaltungsführung und insbesondere an das Risikomanagement. Wachsende Herausforderungen an ein vorbeugendes Risikomanagement ergeben sich ferner aus den Beteiligungsprozessen der Bürger, der geforderten Bürgernähe, dem Umgang mit steigenden Staatsschulden bei gleichzeitig sinkenden Ausgabemöglichkeiten. Kurz: Die Anforderungen an das Management der öffentlichen Verwaltungen steigen, während gleichzeitig die Ressourcen sinken.

In einer sich so zuspitzenden Situation wird die Notwendigkeit eines agierenden und vorbeugenden Risikomanagements für öffentliche Verwaltungen deutlich. Dieses Grundlagenseminar geht umfassend auf die Besonderheiten der öffentlichen Verwaltung und dabei insbesondere auf die rechts- und regelkonforme Verwaltungsführung unter den Gesichtspunkten des Risikomanagements ein.

Das Grundlagenseminar “Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen” hat die Ziele, den Teilnehmern einerseits die Methoden des Risikomanagements und damit neues Wissen zur modernen Steuerung und Lenkung verwaltungsbezogener Geschäftsprozesse zu vermitteln und andererseits zur aktiven Umsetzung des erworbenen Wissens in ihren eigenen Arbeitskontexten zu befähigen.

Themenüberblick 1. Tag, 09:30 - 17:00 Uhr
Herausforderungen für das Risiko-, Kontroll- und Überwachungsmanagement
• Risikobegriff; Risikoanalyse; Risikoformel
• Compliance
• Risikoklassifizierungen
• Systemrisiken

Bausteine für das Risiko-, Kontroll- und Überwachungsmanagement
• Risikomanagement als eigener Geschäftsprozess
• Regelungs- und Rechtsgrundlagen
• Risiken und Chancen

Praxis-Workshop in Arbeitsgruppen
• Wie gewinne ich schnell einen Überblick?

Interne Revision und Risikomanagement
• Beispiele aus der Praxis
• Entwicklung eines RM-Konzeptes
• Interne Revision und Überwachungsfunktionen
• Standards

Themenüberblick 2. Tag, 08:30 - 16:00 Uhr
Umsetzungsmethoden für das Risikomanagement
• Risikomanagement initiieren, einbinden und zuordnen
• Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren
• Monitoring des Risikomanagement

Interne Kontroll- und Überwachungssysteme (IKS) richtig einsetzen
• IKS-Entwicklung, -Elemente und -Strukturen
• Risikomanagement und IKS
• Aufbau eines IKS
• GP-Risiko-IKS-Matrix

Praxis-Workshop in Arbeitsgruppen
• Wie gestalte ich mein Internes Kontroll- und Überwachungssystem?

IKS und Indikatoren zur Abwehr doloser Beschaffungshandlungen
• Abweichungsanalyse
• Korruption, Folgeschäden, Typologien, Anfälligkeitsquoten
• Phasenmodell
• Aufdeckungsmethoden

Referent:
Dipl.-Ing. (FH) Paul Rieckmann, Geschäftsführer des Instituts für Rechtsmodellierung und Compliancemanagement, langjährige Führungskraft im öffentlichen Dienst, interner und externer Berater

Ort:
east Hotel Hamburg
Simon-von-Utrecht-Strasse 31, 20359 Hamburg
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.east-hamburg.de

Gebühr:
950,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

ProPress Verlagsgesellschaft mbH

Behörden Spiegel - die Zeitung für den Öffentlichen Dienst

Der Behörden Spiegel begleitet die öffentliche Verwaltung sowie den Modernisierungsprozess bei Bund, Ländern und Kommunen seit Anbeginn. Deutschlands größte und älteste Zeitschrift für den Staat, seine Beschäftigten, seinen Einkauf und seine Modernisierungsfähigkeit zeigt Monat für Monat in journalistisch kritischer und unabhängiger Berichterstattung Wege zu mehr Effizienz in der staatlichen Verwaltung auf. Dabei steht die Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Der Behörden Spiegel, das Informationsmedium für den Öffentlichen Dienst mit höchster Akzeptanz, unterliegt der Auflagenkontrolle der IVW. Bei einer Auflage von 104.000 Exemplaren nehmen jeden Monat ca. 370.000 Leser den Behörden Spiegel als Informationsmedium zur Hand, dazu gehören alle Bundes- und Landesministerien und fast alle Kommunen. Der Behörden Spiegel ist somit das meinungsbildende monatliche Fachmedium für Politik in Bund, Ländern und Kommunen, für die Streitkräfte und die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Um den aktuellen Bedürfnissen der Leser gerecht zu werden, verfügt der Behörden Spiegel zudem über zwei elektronische Newsletter (E-Government Newsletter und Newsletter Netzwerk Sicherheit), die wöchentlich jeweils über 300.000 Leser aus den Zielgruppen erreichen. Sie dienen durch ihre kurzen Darstellungen auch Politikern und Führungskräften mit knappen Zeitbudgets zur Information.

Des Weiteren wird die Leser-Blattbindung durch Verknüpfung der Inhalte im Print wie den Newslettern mit den ergänzenden Angeboten (Cross Media) auf der Homepage www.behoerdenspiegel.de unterstützt. Hintergründe, Tagesaktuelles und Foren sind zum Informationsangebot der Zeitung komplementär.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.