PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 693470 (ProPress Verlagsgesellschaft mbH)
  • ProPress Verlagsgesellschaft mbH
  • Friedrich-Ebert-Allee 57
  • 53113 Bonn
  • http://www.behoerden-spiegel.de
  • Ansprechpartner
  • Julia Kravcov
  • +49 (228) 97097-82

Herausforderungen für kommunale Bauprojekte

Seminar des Behörden Spiegel am 19.09.2014, in Düsseldorf

(PresseBox) (Bonn, ) Herausforderungen für kommunale Bauprojekte
19. September 2014, Düsseldorf
16. Januar 2015, Berlin

Viele Kommunen fürchten Kostenexplosionen und überlange Bauzeiten bei ihren Bauprojekten. Sie wünschen sich Projekte, die ihre Ziele problemlos erreichen. Bei den Bauprojekten der öffentlichen Hand stellen sich immer wieder die folgenden Fragen:

■Warum werden oft die Budgets überschritten?
■Wie verhindert man Terminverzögerungen?
■Wann soll, kann oder darf die Gemeinde einen Generalunternehmer beauftragen?
■Wie ist die Wirtschaftlichkeit eines Projektes über den gesamten Lebenszyklus sicherzustellen?
■Kann das Wunschziel auch in einem rechtssicheren Verfahren erreicht werden?
■Sind Qualität und Budgetdeckel vereinbar?
Das Seminar „Herausforderungen für kommunale Bauprojekte“ bietet Strukturen und Lösungsmodelle und zeigt erfolgreiche Projekte aus der Praxis. Durch effektive und sichere Verfahren und eine Vertragsgestaltung können Kommunen komplexe Bauprojekte nachhaltig, termingerecht, kosten- und rechtssicher durchführen.

Die erfahrenen Referenten stecken den Rechtsrahmen zulässigen Handelns ab und leuchten zugleich Spielräume aus. Die Teilnehmer profitieren von praxisorientierten Handlungsempfehlungen und aktuellen Informationen aus erster Hand.

Agenda

10.00 Uhr: Begrüßungskaffee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

10.30 Uhr: Begrüßung und Einführung
Benjamin Bauer, Mitglied der Geschäftsführung, Behörden Spiegel-Gruppe
Rechtsanwältin Dr. Ute Jasper, Leiterin Dezernat Öffentlicher Sektor und Vergabe, Partnerin HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Rechtsanwalt Dr. Martin Schellenberg, Partner HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

10.45 Uhr: Generalunternehmer vs. Einzelvergabe – Unterschiede, Vorteile und Nachteile
Rechtsanwältin Dr. Ute Jasper, Leiterin Dezernat Öffentlicher Sektor und Vergabe, Partnerin HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK


■Vergaberechtliche Anforderungen und Schwierigkeiten
■Unterschiede zwischen Generalunternehmer und Einzelvergabe
■Vor- und Nachteile für den Bauherrn
■Praktische Tipps für Gestaltungsmöglichkeiten und Risikovermeidung
11.30 Uhr Erfahrung ist die beste Schule – kommunale Gebäude effizient realisieren und bewirtschaften
Dr. Andreas Iding, Geschäftsführer GOLDBECK Public Partner GmbH

■Ganzheitliche Planungslösungen für Bau und Betrieb
■Umsetzung innovativer Energiekonzepte
■Lebenszykluskostenoptimierung
12.15 Uhr Mittagspause und Gespräche beim Buffet

13.30 Uhr Von “Building Information Modeling” bis “Lean Construction Management” – neue Anforderungen an die Baupraxis
Heribert Leutner, HERIBERT LEUTNER PROJECT CONSULTING

■Umgang mit der digitalisierten Planung
■Effizienzsteigerung der Bauabläufe
14.00 Uhr Bauen ohne Geld? – Möglichkeiten und Spielräume für Kommunen
Rechtsanwältin Dr. Ute Jasper, Leiterin Dezernat Öffentlicher Sektor und Vergabe, Partnerin HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

■Ausschließlichkeitsrechte, Verkauf, Bau und Miete
■Verkauf mit Erschließungspflicht
14.30 Uhr Fragen und Antworten, Diskussion

15.00 Uhr Ausgabe der Teilnahmezertifikate
Gelegenheit für Gespräche beim Kaffee

Orte:
Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Georg-Glock-Straße 4, 40474 Düsseldorf
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.heuking.de
Besucherparkplätze stehen in der Tiefgarage zur Verfügung

Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Unter den Linden 10, 10117 Berlin
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.heuking.de

Gebühr:
100,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

ProPress Verlagsgesellschaft mbH

Behörden Spiegel - die Zeitung für den Öffentlichen Dienst

Der Behörden Spiegel begleitet die öffentliche Verwaltung sowie den Modernisierungsprozess bei Bund, Ländern und Kommunen seit Anbeginn. Deutschlands größte und älteste Zeitschrift für den Staat, seine Beschäftigten, seinen Einkauf und seine Modernisierungsfähigkeit zeigt Monat für Monat in journalistisch kritischer und unabhängiger Berichterstattung Wege zu mehr Effizienz in der staatlichen Verwaltung auf. Dabei steht die Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Der Behörden Spiegel, das Informationsmedium für den Öffentlichen Dienst mit höchster Akzeptanz, unterliegt der Auflagenkontrolle der IVW. Bei einer Auflage von 104.000 Exemplaren nehmen jeden Monat ca. 370.000 Leser den Behörden Spiegel als Informationsmedium zur Hand, dazu gehören alle Bundes- und Landesministerien und fast alle Kommunen. Der Behörden Spiegel ist somit das meinungsbildende monatliche Fachmedium für Politik in Bund, Ländern und Kommunen, für die Streitkräfte und die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Um den aktuellen Bedürfnissen der Leser gerecht zu werden, verfügt der Behörden Spiegel zudem über zwei elektronische Newsletter (E-Government Newsletter und Newsletter Netzwerk Sicherheit), die wöchentlich jeweils über 300.000 Leser aus den Zielgruppen erreichen. Sie dienen durch ihre kurzen Darstellungen auch Politikern und Führungskräften mit knappen Zeitbudgets zur Information.

Des Weiteren wird die Leser-Blattbindung durch Verknüpfung der Inhalte im Print wie den Newslettern mit den ergänzenden Angeboten (Cross Media) auf der Homepage www.behoerdenspiegel.de unterstützt. Hintergründe, Tagesaktuelles und Foren sind zum Informationsangebot der Zeitung komplementär.