EU: Auf dem Weg zur Verteidigungsunion

(PresseBox) ( Bonn, )
Wenige Tage vor der Berliner Sicherheitskonferenz 2017/dem 16. Kongress zur Europäischen Sicherheit und Verteidigung wird deutlich, dass das vor einem Jahr festgelegte Thema (s.o.) aktueller denn je ist. Doch Europa reagiert bereits auf den im Titel genannten „Druck“: Als Stichworte seien hierzu genannt „Europäischer Verteidigungsfonds“ und PESCO.

All diese Themen werde kommende Woche in Berlin diskutiert. Dazu kommen u.a. aus Brüssel der Brexit-Beauftragte der EU-Kommission, Michel Barnier, und die britische NATO-Botschafterin, Sarah MacIntosh; aus Paris Sicherheitsberater Arnaud Danjean, aus den USA der höchste französische NATO-Befehlshaber, General Denis Mercier, und aus Stockholm der schwedische Verteidigungsminister, Peter Hultqvist.

Auch Washington und Moskau sind mit Rachel Ellehuus (Pentagon) und Kirill Logvinov (russisches Außenministerium) in Berlin vertreten.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.