Die Doppik als Chance für ein effektiveres Controlling

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens

(PresseBox) ( Berlin/Bonn, )
Der Abschied vom kameralistisch geprägten Haushaltsrechts, hin zum kaufmännischen Rechnungswesen hat sich in vielen Kommunen bereits vollzogen. Das Neue Rechnungswesen eröffnet, aufgrund seiner völlig differenten Struktur zur bisherigen Einnahme- und Ausgaberechnung, neue Sichten auf die wesentlichen Handlungsfelder von Kommunen und bietet Chancen zu effektiveren Controllingansätzen. Mehr als die vergangenheitsbezogenen Betrachtungsweisen, werden künftig Planung und Prognose
kommender Ereignisse eine Rolle spielen. Dies setzt ein auf die Behörde zugeschnittenes effektives Controlling voraus. Organisation, Informationssysteme und Prozesse müssen daher auf einander abgestimmt, in dem Umfeld tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgebildet sein.

Am 7. Juni 2010 findet in Hamburg das Praxisseminar "Verwaltungscontrolling" des Behörden Spiegel statt, das insbesondere Führungsmitarbeitern veranschaulichen soll , wie im Rahmen vorgegebener personeller und technischer Ressourcen ein Controllingszenario aufgebaut, ein Berichtswesen gestaltet und gelebt werden kann und wie Informationstechnologie sinnvoll einsetzbar ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehen anhand theoretischer und praktischer Ansätze Möglichkeiten eines effektiven Verwaltungscontrollings. Als Experte wird Ralf Macher, Leiter Zentrales Controlling der Stadt Essen, referieren und auf Ihre Fragen eingehen.

Weitere Informationen sowie Anmeldung unter: www.fuehrungskraefte-forum.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.