PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 145077 (ProPress Verlagsgesellschaft mbH)
  • ProPress Verlagsgesellschaft mbH
  • Friedrich-Ebert-Allee 57
  • 53113 Bonn
  • http://www.behoerden-spiegel.de
  • Ansprechpartner
  • Benjamin Bauer
  • +49 (228) 97097-22

D115 Die einheitliche Behördenrufnummer

Führungskräfte Forum am 24. Januar in Düsseldorf

(PresseBox) (Bonn, ) Aus Sicht des Bürgers wäre eine einheitliche Behördenrufnummer die beste Lösung, den Telefonkontakt zur Verwaltung zu vereinfachen. Einfache Anfragen, z.B. nach Öffnungszeiten, qualifizierte Anfragen, die einen bestimmten Sachbearbeiter erfordern, einfache Aufträge, wie z. B. das Zusenden einer Lohnsteuerkarte, Meldungen mit Bezug auf öffentliche Sicherheit und Ordnung werden entgegengenommen und unverzüglich an die zuständige Stelle weitergeleitet. Durch moderne und abgestimmte Kommunikationstechnik könnten darüber hinaus besondere, weitere Dienste angeboten werden, wie z.B. die automatische Rufweiterleitung, wenn ein Call Center vollständig besetzt oder außer Dienst ist, die Bereitstellung fremdsprachiger Call Center-Agenten, automatische Informationsansagen bei bestimmten Lagen mit regionalem Bezug oder die konsistente Information der Bevölkerung in Katastrophen- oder Krisensituationen. Die Möglichkeiten einer bundesweiten Behördennummer 115 sind mit dieser Ideensammlung noch nicht ausgeschöpft.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Inneren und dem ISPRAT e. V. veranstaltet der Behörden Spiegel in Düsseldorf eine Informationsveranstaltung für Behörden und andere öffentliche Einrichtungen, insbesondere für Kommunen sowie Anbieter und Industrie zum priorisierten Deutschland-Online Projekt "D115 – Die einheitliche Behördenrufnummer". Zu dieser Veranstaltung, die am 24. Januar im Düsseldorfer Rathaus stattfindet, möchten wir Sie recht herzlich einladen. Die Teilnahme für Pressevertreter ist kostenfrei.

Eröffnet wir dieses Forum von Karl Peter Brendel, Staatssekretär im Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, der die Umsetzung des Projektes D115 in NRW skizzieren wird. Anschließend wird Dr. Georg Thiel, Ständiger Vertreter des Abteilungsleitungsleiters O im Bundesministerium des Innern über den aktuellen Sachstand und den Zeitplan des Projektes D115 berichten. Zudem werden Best Practice-Beispiele von Call Centern in der öffentlichen Verwaltung vorgestellt (Düsseldorf, Arnsberg und Duisburg).



Nähere Informationen können Sie der beiliegenden Einladung entnehmen. Eine Online-Anmeldung ist unter www.fuehrungskraefte-forum.de möglich.

ProPress Verlagsgesellschaft mbH

Behörden Spiegel - die Zeitung für den Öffentlichen Dienst

Der Behörden Spiegel begleitet die öffentliche Verwaltung sowie den Modernisierungsprozess bei Bund, Ländern und Kommunen seit Anbeginn. Deutschlands größte und älteste Zeitschrift für den Staat, seine Beschäftigten, seinen Einkauf und seine Modernisierungsfähigkeit zeigt Monat für Monat in journalistisch kritischer und unabhängiger Berichterstattung Wege zu mehr Effizienz in der staatlichen Verwaltung auf. Dabei steht die Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Der Behörden Spiegel, das Informationsmedium für den Öffentlichen Dienst mit höchster Akzeptanz, unterliegt der Auflagenkontrolle der IVW. Bei einer Auflage von 104.000 Exemplaren nehmen jeden Monat ca. 370.000 Leser den Behörden Spiegel als Informationsmedium zur Hand, dazu gehören alle Bundes- und Landesministerien und fast alle Kommunen. Der Behörden Spiegel ist somit das meinungsbildende monatliche Fachmedium für Politik in Bund, Ländern und Kommunen, für die Streitkräfte und die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Um den aktuellen Bedürfnissen der Leser gerecht zu werden, verfügt der Behörden Spiegel zudem über verschiedene elektronische Newsletter für die jeweiligen Zielgruppen. Sie dienen durch ihre kurzen Darstellungen auch Politikern und Führungskräften mit knappen Zeitbudgets zur aktuellen Information.

Zudem veranstaltet der Behörden Spiegel Kongresse und Tagungen, auf denen die oben beschriebenen Themen mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert und aktuelle Entwicklungen analysiert werden können. Eine enge Verzahnung von Zeitungs- und Online-Redaktion mit der Programmleitung der Veranstaltungen sorgt für anspruchsvolle und aktuelle Inhalte.