PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 145081 (ProPress Verlagsgesellschaft mbH)
  • ProPress Verlagsgesellschaft mbH
  • Friedrich-Ebert-Allee 57
  • 53113 Bonn
  • http://www.behoerden-spiegel.de
  • Ansprechpartner
  • Benjamin Bauer
  • +49 (228) 97097-22

11. Europäischer Polizeikongress

Kongress zur Europäischen Sicherheitsstrategie in Berlin

(PresseBox) (Berlin/Bonn, ) Am 29. und 30. Januar 2008 tagt der 11. Europäische Polizeikongress unter dem Motto “Europäische Sicherheitsarchitekturen - Information, Führung, Einsatz“ im Berliner Congress Center. An der Kongressmesse des Behörden Spiegel werden 2.000 Sicherheitsexperten aus 60 Nationen teilnehmen, darunter zahlreiche Innen- und Justizminister.

Hintergrundinformationen:

Der Europäische Polizeikongress tagt zum elften Mal. Nach Stationen in Bonn, Budapest, Wien und Warschau findet er regelmäßig am Anfang des Jahres in Berlin statt. Veranstalter ist die „ProPress Verlagsgesellschaft“, die die Zeitung Behörden Spiegel herausgibt und Veranstalter von Kongressen ist, die mit Zeitungsthemen korrespondieren (u.a. „Berliner Sicherheitskonferenz“, „Effizienter Staat“, „Europäischer Katastrophenschutzkongress“, „Demographiekongress“). Einzelne Fachforen des Polizeikongresses wurden durch Partnerorganisationen veranstaltet (z.B. Bundeskriminalamt, Polizei Baden-Württemberg, SAP). Mit rund 2.000 Teilnehmern aus über 60 Nationen ist der Europäische Polizeikongress der europaweit größte Kongress zur Inneren Sicherheit. Der Kongress wird nicht durch Steuergelder finanziert, sondern durch die begleitende Fachausstellung. Die Entwicklung der Besucherzahlen ist im Gegensatz zur nicht weiter zu steigernden Ausstellungsbelegung (100%) durchweg positiv. Hier eine Übersicht der letzen fünf Jahre:

2004, Bonn, Stadthalle: 650 Besucher aus 12 Nationen
2005, Berlin, Maritim proArte 920 Besucher aus 47 Nationen
2006, Berlin, Berliner Congress Center 1.212 Besucher aus 57 Nationen
2007, Berlin, Berliner Congress Center 1.627 Besucher aus 52 Nationen
2008, Berlin, Berliner Congress Center: (ca.) 2.000 Besucher aus 60 Nationen

Im Anhang finden Sie das Programm sowie eine Akkreditierungsmöglichkeit für Journalisten. Wir möchten darauf hinweisen, dass nur ein begrenztes Kontingent an Pressearbeitsplätzen (50) und Übertragungswagen (5) zur Verfügung steht. Vor-Ort Anmeldungen sind aus Sicherheitsgründen ausgeschlossen, unvollständige Akkreditierungsanträge werden abgelehnt.

Weitere Informationen unter: www.euro-police.com

ProPress Verlagsgesellschaft mbH

Behörden Spiegel - die Zeitung für den Öffentlichen Dienst

Der Behörden Spiegel begleitet die öffentliche Verwaltung sowie den Modernisierungsprozess bei Bund, Ländern und Kommunen seit Anbeginn. Deutschlands größte und älteste Zeitschrift für den Staat, seine Beschäftigten, seinen Einkauf und seine Modernisierungsfähigkeit zeigt Monat für Monat in journalistisch kritischer und unabhängiger Berichterstattung Wege zu mehr Effizienz in der staatlichen Verwaltung auf. Dabei steht die Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Der Behörden Spiegel, das Informationsmedium für den Öffentlichen Dienst mit höchster Akzeptanz, unterliegt der Auflagenkontrolle der IVW. Bei einer Auflage von 104.000 Exemplaren nehmen jeden Monat ca. 370.000 Leser den Behörden Spiegel als Informationsmedium zur Hand, dazu gehören alle Bundes- und Landesministerien und fast alle Kommunen. Der Behörden Spiegel ist somit das meinungsbildende monatliche Fachmedium für Politik in Bund, Ländern und Kommunen, für die Streitkräfte und die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Um den aktuellen Bedürfnissen der Leser gerecht zu werden, verfügt der Behörden Spiegel zudem über verschiedene elektronische Newsletter für die jeweiligen Zielgruppen. Sie dienen durch ihre kurzen Darstellungen auch Politikern und Führungskräften mit knappen Zeitbudgets zur aktuellen Information.

Zudem veranstaltet der Behörden Spiegel Kongresse und Tagungen, auf denen die oben beschriebenen Themen mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert und aktuelle Entwicklungen analysiert werden können. Eine enge Verzahnung von Zeitungs- und Online-Redaktion mit der Programmleitung der Veranstaltungen sorgt für anspruchsvolle und aktuelle Inhalte.