ProMinent: Sigma X im Hygienic Design

Genau und hygienegerecht dosieren

Die Sigma Membrandosierpumpen in der Ausführung Hygienic Design sind totraumoptimiert, möglichst spaltfrei und mit glatten, medienberührten Oberflächen einfach und flexibel in hygienisch sensiblen Anwendungen einsetzbar.
(PresseBox) ( Heidelberg, )
In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sind die Ansprüche in Bezug auf Reinheit und Sauberkeit sehr hoch. Hygienegerecht konzipierte Anlagen und Systeme ermöglichen eine einfache Reinigung und verhindern Kontaminationen im Produktionsprozess. Diesen Ansprüchen wird die neue Motor-Membrandosierpumpe Sigma X im Hygienic Design von ProMinent gerecht. Sie gewährleistet ein genaues und  hygienisches Dosieren von Reinigungsmitteln, Desinfektionsmitteln, Additiven sowie Zusatz- und Hilfsstoffen, wie zum Beispiel  Farb- Geschmacks-, und Konservierungsstoffe. Die Fördereinheit ist CIP-fähig bei Temperaturen bis 130 °C und einem Vordruck bis max. 2 bar. Dosiermengen von 25 bis 1000 l/h bei Gegendrücken von 10 bis 4 bar sind möglich.

Der einfache Aufbau und die glatten, medienberührenden Oberflächen der neuen Fördereinheit bildet die Grundlage für das nahezu spaltfreie und totraumoptimierte Hygienic Design, das eine leichte Clean-In-Place (CIP)-Reinigung und schnelle Demontage ermöglicht. Die Dichtflächen sind gemäß neuesten Richtlinien gestaltet und mit den geforderten Mindestradien versehen. Optimierte strömungsdynamische Eigenschaften der neuen Kugelrückschlagventile gewährleisten eine optimale Verwirbelung an kritischen Stellen. Alle medienberührte Werkstoffe der Fördereinheit sind physiologisch unbedenklich gemäß FDA und EN Richtlinie 1935/2004  ausgeführt. Zusätzlich wurden die Oberflächen in einem finalen Arbeitsgang elektropoliert und weisen eine Oberflächenrauhheit von Ra ≤ 0,8 μm auf. Über einen Tri-Clamp Anschluss nach DIN 11864-3 wird die Pumpe in den Produktionsprozess eingebunden.

Sicher und effizient

Die neue Motor-Membrandosierpumpe Sigma X im Hygienic Design ermöglicht eine zuverlässige CIP-Reinigung ohne Demontage der Fördereinheit. Sie lässt sich dadurch schnell, sicher und effizient reinigen. Das minimiert das Risiko bakterieller Verunreinigungen. Die Möglichkeit mit Temperaturen bis 130 ° Celsius zu reinigen, reduziert außerdem den Frischwasserverbrauch und die Abwassermenge ebenso wie den Bedarf an Reinigungsmitteln. Die kurzen Reinigungs-, Rüst- und Stillstandzeiten gewährleisten eine hohe Anlagenverfügbarkeit.

Der Dosierraum ist hermetisch dicht und ohne Wellendurchführung. Eine PTFE-Mehrschichtmembran mit Membranbruchüberwachung in der Standardausführung der Pumpe bietet zusätzliche Prozesssicherheit.

Wie alle intelligenten ProMinent-Dosierpumpen ist die Sigma X Baureihe im Hygienic Design flexibel vernetzbar. Eine Anbindung an Prozessleitsysteme erfolgt über potentialfreie Kontakte bzw. über ein 0/4-20mA Normsignal oder Vernetzung über die integrierte PROFIBUS®, CANopen Schnittstelle.

PROFIBUS® ist ein eingetragenes Markenzeichen der Profibus Nutzerorganisation e.V.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.