VPC3+S kleinster PROFIBUS-DP Slave Controller ASIC der Welt

profichip ergänzt seine erfolgreiche Baureihe VPC3+CLF (PQFP44) mit der Version VPC3+S im BGA48-Gehäuse unter der Artikelnummer PALF2009

VPC3+S kleinster PROFIBUS DP Slave Controller ASIC der Welt (PresseBox) ( Herzogenaurach, )
Dieser Baustein basiert auf dem seit 2003 verfügbaren VPC3+CLF und bietet zusätzlich zu dessen bekannten Eigenschaften (DP-V0/V1/V2-Funktionen, 4 kB RAM Speicher ) ein serielles Interface für SPI oder I2C Kommunikation. Besonders hervorzuheben ist die neue Gehäusebauform, die aufgrund der Anforderungen nach Low-Power und 3,3V Spannungsversorgung ein Chip-Design in kleineren Strukturen ermöglicht. Der VPC3+S wird - verpackt in ein BGA-Gehäuse mit 6x8mm Kantenlänge - als "weltweit kleinster PROFIBUS ASIC" beworben.

Zielapplikationen finden sich aufgrund der bereits limitierten Leiterplattenfläche z.B. in Encoder-Produkten oder Sensoren.

Anwendungen, die bislang den VPC3+CLF oder SPC3 verwenden, können weiterhin das parallele Interface und bestehende Firmware verwenden.

Für die anwenderfreundliche Nutzung der neuen Funktionen, u.a. einer Hardware-PLL für DP-V2 IsoM, ist eine erweiterte Version des eingeführten Software-Stacks verfügbar. Zur Unterstützung redundanter Slave-Applikationen mit einem oder zwei Micro-Controllern werden ebenfalls entsprechende Softwareversionen angeboten.

Die ersten Muster werden Anfang des 2. Quartals 2009 verfügbar sein, Serienlieferungen erfolgen ab Mitte 2009.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.