Die Null-Fehler-Produktion: Eine 3D-Vision

Qualitätskontrolle PlugInspect bewährt sich in der Praxis bei BMW Motoren

Die Null-Fehler-Produktion: Eine 3D-Vision (PresseBox) ( MÜNCHEN / STEYR, )
Das von PROFACTOR entwickelte System PlugInspect bedeutet einen Schritt in Richtung Null-Fehler-Produktion. Im BMW Motorenwerk Steyr wird damit bei rund 700 Motoren eine elektrische Steckverbindung auf die korrekte Einrastung überprüft.

Im Falle eines Rüst- oder Montagefehlers wird sofort Alarm geschlagen. Das verhindert umständliche Reklamations- oder Nachbearbeitungsschleifen.

Im konkreten Fall entscheiden Bruchteile eines Millimeters über die korrekte Einrastung. Zwei Herausforderungen konnten von PROFACTOR bei der Implementierung am Montageband gemeistert werden:

Glänzende Metallteile und schwarze, raue Kunststoffteile stellen die Bildverarbeitungssysteme ebenso vor Probleme wie die Darbietung des Motorblocks am Montageband. PROFACTOR hat mit seiner in jahrelanger Entwicklungsarbeit erarbeiteten Expertise in der 3D-Bildverarbeitung diese Herausforderungen in der industriellen Praxis im Griff. Die konzerninterne Verleihung des enGenius Awards für das BMW Motorenwerk unterstreicht den Erfolg des Projekts.

PlugInspect bietet sich für eine Reihe von Anwendungen in der Industrie an: Die Kontrolle von Verriegelungszuständen, die Lage und Anwesenheit von Bauteilen und Verbindungselementen oder die Detektion von ungenau positionierten Komponenten.

PROFACTOR auf der Automatica in München: Halle B2 Stand 229.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.