Neue App macht Gruppen-Kommunikation einfacher und sicherer

Die Kommunikations-App Chare bietet Sicherheit durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und umfassende Kontrollen für Verfasser von Nachrichten

RE Logo (PresseBox) ( Frankfurt, )
Chare ist eine neue, in Deutschland entwickelte App aus der Kategorie Kommunikation. Diese App kann mehr als andere Kommunikations-Apps, denn höchste Datensicherheit und der Schutz der Privatsphäre standen im Fokus der Entwickler. Damit ist Chare eine echte WhatsApp-Alternative für Familien und andere Privatpersonen genauso wie für Vereine, Funktionsträger und Unternehmen. Mehr Informationen gibt es auf www.wechare.com/de.

Die Idee zu Chare entstand aus einem lästigen Alltagsproblem. „Der Fußballtrainer meiner Söhne hatte jede Woche Schwierigkeiten, die Mannschaft fürs Wochenende zusammenzustellen. Weder mit E-Mails noch mit vorhandenen Kommunikations-Apps funktionierte die Kommunikation in der Gruppe zufriedenstellend“, berichtet Bjorn Beyersdorff, Geschäftsführer der Advanced Progressive Application Development UG. Seine Lösung: Die Kommunikations-App Chare kann sich nun jeder kostenlos im App Store für iOS oder im Play Store für Android herunterladen.

Chare ist anwenderfreundlich, leicht verständlich und intuitiv nutzbar. Der Versender einer Nachricht hat volle Kontrolle darüber, wer seine Nachrichten empfängt und wie lange die Nachrichten sichtbar sind. Für jede einzelne Nachricht kann ein Verfallsdatum eingerichtet werden. Oder die Nachricht zerstört sich selbst direkt nach dem Lesen. „Besonders wichtig ist uns das Versprechen, dass wir niemals Daten über den Nutzer herausgeben“, erklärt Bjorn Beyersdorff. „Es ist außerdem unsere Geschäftspolitik, dass wir nur das Minimum an Daten auf dem Server belassen. Und: Gelöschte Nachrichten sind wirklich weg. Unwiederbringlich.“

Nachrichten, die sich selbst zerstören – das klingt im ersten Moment nach einem spannenden Spionage-Abenteuer. Doch bei den meisten Kommunikations-Apps liegt die Betonung mehr auf „Spionage“ als auf „spannend“. Zum Bedauern der Nutzer. Dem Nachrichtendienst WhatsApp widmeten sich kürzlich die Informatiker der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Am 9. Dezember 2014 traten die Wissenschaftler auf der FAU-Website mit einer alarmierenden Studie über denmangelhaften Datenschutz bei WhatsApp an die Öffentlichkeit. Dabei kamen verstörende Details über die Verletzung der Privatsphäre ans Licht.

Chare dagegen schützt die Privatsphäre in höchstem Maß. Die App arbeitet mit starken Verschlüsselungsmechanismen. Das Stichwort ist hier die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das bedeutet: Die übertragenen Daten werden über alle Übertragungsstationen hinweg verschlüsselt – vom Sender bis zum Empfänger. Dagegen liegen bei anderen Verschlüsselungsprogrammen die übertragenen Inhalte an Zwischenstationen im Klartext vor und können abgefangen werden.

Mit Chare kann man auf 4 Arten kommunizieren: Es gibt die Nachrichten an die Gruppe und die Chatfunktion, wie man es zum Beispiel von WhatsApp kennt. Neu ist die Abstimmung in der Gruppe. Dies geschieht im Multiple-Choice-Verfahren mit bis zu 9 Möglichkeiten zur Wahl. Außerdem können Task-Listen erstellt und verteilt werden. Die Gruppenmitglieder nehmen sich selbst die Aufgaben, die sie erledigen wollen. So lassen sich private Feiern ebenso reibungslos organisieren wie sportlerische oder unternehmerische Projekte. Ein besonders beliebtes Feature sind die Vorlagen für wiederkehrende Nachrichten. Das spart Zeit und Mühe.

In der Basisversion ist Chare kostenlos. Ohne Werbung und mit erweiterten Funktionen kostet die App 2,69 Euro im Jahr. Zum Download-Link für die WhatsApp-Alternative gelangt man auch über die Website www.wechare.com/de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.