Digital in die Zukunft: papierlose Lieferscheine für Rohstoffe

Der LKW-Fahrer nutzt sein digitales Endgerät als Oberfläche für die Unterschrift. Das kann das TomTom, Smartphone oder Tablet sein. (PresseBox) ( Pferdingsleben, )
Unternehmen sehnen sich dringend nach Entlastung im Papierhandling rund um die Lieferscheinbearbeitung. Scannen, Archivieren, Sortieren, Abheften – viele unnötige Prozesse die Arbeitskraft binden. Für die Rohstoff- und Zulieferwerke ist Entlastung in Sicht. Schon mit dem 1-Blatt-Lieferschein brachte PRAXIS die Branche ins Staunen. Nun fahren schon viele LKW komplett papierlos vom Werk zur Baustelle.

Nach der Verladung unterschreibt der LKW-Fahrer auf dem Unterschriftenpad an der Waage. Der Lieferschein wird automatisch in die Bau-ELSE hochgeladen. Parallel steht ab diesem Moment der Lieferschein digital im Endgerät (z.B. TomTom, Smartphone, Tablet) des Fahrers bereit. Der LKW fährt ohne Papierlieferschein zur Baustelle. Der Polier unterschreibt digital auf dem jeweiligen Endgerät. In Deutschland ist es vollkommen ausreichend, einen elektronischen Lieferschein im Fahrzeug mitzuführen, es muss somit nicht mehr zwingend ein Papierlieferschein mitgeführt werden. Diese Voraussetzung ermöglicht einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung. Auf der Baustelle angekommen unterschreibt der Polier auf dem Endgerät des Fahrers.

In der Verwaltung kommt die WDV2020 mit integrierter Archivierung zum Einsatz. Dort werden alle Lieferscheine und Rückläufer revisionssicher aufbewahrt, den Lieferungen zugeordnet – ganz ohne manuelles Zutun der Mitarbeiter.

Besuchen Sie das PRAXIS-Team zum ForumMIRO am Stand A11.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.