Bau-ELSE bringt gewaltigen Schub an Anwendungsmöglichkeiten und Nutzen

Die Entwicklung rund um die Digitalisierung im Asphalteinbau steht nicht still – laufend werden weitere Prozesse aus dem Markt aufgegriffen und implementiert

Die vielfältigen Technologien ermöglichen es die einzelnen Komponenten beliebig miteinander zu kombinieren. Auf diese Weise kommt jedes Unternehmen zu der für diese maßgeschneiderte Lösung. Die Übersicht zeigt mögliche Ausbaustufen bzw. Komponenten (PresseBox) ( Pferdingsleben, )
VEGAS - das einfache und kostengünstige Steuerungstool für den Asphalteinbau - hat sich nun schon seit einigen Monaten im Einsatz bewährt. Viele Bauleiter aus den Bau-Unternehmen für den Straßen- und Verkehrswegebau möchten den nächsten Schritt zur vollständigen Digitalisierung gehen. Grund genug, die Bau-ELSE mit neuen Funktion zu bestücken und weitere Nutzungsmöglichkeiten rund um Taktkarte und Straßenband zur Verfügung zu stellen.

Das bringt die neue Bau-ELSE:
Beim automatischen Berechnen der Daten wird die Plausibilität geprüft. Die Werte werden automatisch angepasst und als Vorschlagswerte für die Erstellung der Taktkarte verwendet:
So prüft das Programm ob die Mindest-Einbaugeschwindigkeit passt, oder ob die Anzahl der LKWs ausreicht. Hat man z.B. als Einbauzeitraum 07:00 – 14:00 Uhr vorgegeben, und es stehen nur 5 LKW zur Verfügung, dann wird automatisch die Tonnage / Länge und Einbaugeschwindigkeit ausgerechnet, mit welchen der Einbau realisiert werden kann.

• Import Streckenband Aufmaß DA11 Format
• Express-Erfassung der Taktkarte: wenn es schnell gehen muss und mobil via Tablet einzurichten. Ideal für kleine Projekte ohne detailliertes Aufmaß.
• Fertiger-Datenbank: alle gängigen, am Markt verfügbaren Fertiger sind mit den technischen Daten in der Datenbank vorgehalten. Das manuelle Eintragen und Aktualisieren der Stammdaten durch die Anwender entfällt.
• optional Temperaturerfassung vom Werk bis zur Fertigerbohle - Partnerschaft mit MOBA und Mischanlagen-Hersteller gewährleistet durchgängige Datenerfassung der Temperaturdaten incl. Doku.
• Handling von Kompaktasphalt in der Taktkarte nun noch einfacher für den Bauleiter
• Kolonnenplanung beinhaltet Mensch- und Maschinen-Einsatzplanung, einfach in der Anwendung per Drag&Drop mit der Möglichkeit der direkten Übertragung an das Asphaltmischwerk
• Integration der WDV2017 Disposition mit direkter Speditionsabrechnung
• Anlayse und Auswertung mit DataWarehouse und Excel2016
• Möglichkeit der Langfrist-Dokumentation aller Daten - weit über die Gewährleistung hinaus
Das Portal Bau-ELSE ist das standardisierte Lieferscheinportal für den digitalen Datenaustausch. Sämtliche Rohstoffwerke im Straßen- und Verkehrswegebau können hier verschlüsselt, Lieferscheine, Leistungserklärungen und Baustellendaten übertragen und archivieren.

Wissen vermitteln und Neues präsentieren, Fachvorträge und Beratungsgespräche – Webinare machen es möglich. PRAXIS nutzt die Live-Webinare als Serviceinstrument für seine Anwender. Themen zur Branchensoftware WDV2017 und den Logistikanwendungen im Asphalteinbau, VEGAS und LeanManagement, werden nahezu wöchentlich angeboten. Kostenfrei, anmelden einfach per Mail!

• 27.06.2017 // 14 Uhr „SmartphoneApp VS Vollautomatisierung auf der Asphaltbaustelle“
• 25.07.2017 // 11 Uhr „Kolonnenplanung – Mensch und Maschine im Griff“
• 28.07.2017 // 10 Uhr „Rohstoffeinkauf an der Waage“
• 11.08.2017 //10 Uhr „Arbeits- und Maschinenstundenerfassung im Rohstoffwerk“

Informieren Sie sich jetzt beim PRAXIS-Team zu den Einsatzmöglichkeiten. Hier erfahren Sie auch Referenzen in Ihrer Nähe.

www.baustellenapp.com // www.wdv20xx.org
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.