4 Tage Power mit ‚ALEXA‘

Automatisierung und Technologien im Sinne von „Industrie 4.0“ für die Rohstoffwerke waren der Magnet am PRAXIS-Stand zur steinexpo 2017

Der Counter am Messestand. Mittels Barcode-Karte identifiziert sich der Fahrer. Er wird leicht und verständlich – auch mehrsprachig – angeleitet. Der Counter wird so im Werk eingebaut, dass der Fahrer das Führerhaus nicht verlassen muss. (PresseBox) ( Pferdingsleben, )
„Sage mir den Umsatz von gestern“ spricht Herr Fiedler zu seinem PC. Was bis vor kurzer Zeit nur in Science-Fiction-Filmen zu bewundern war, ist heute Realität. Die akustische Interaktion zwischen Mensch und Technik wird dank ‚ALEXA‘, ‚Cortana‘ und Co. immer beliebter.

Die WDV2017 kann schon zuhören und gibt die richtige Antwort. Zur steinexpo wurden am Messestand der PRAXIS Software AG die Kunden und Interessenten verblüfft – mit der nächsten Version ab Herbst können sie diese Funktion zur Spracherkennung bereits nutzen. Es entfällt damit ein Stückweit das Nachfragen bei den Kollegen und Abfragen in den verschiedenen Dialogen der Software. Informationsabfrage wird damit noch schneller und noch flexibler im Handling. ALEXA unterstützt nicht nur bei dem Abruf von Statistiken, sondern hilft auch bei der Abfrage von Geodaten und Positionsabfragen der LKW, Maschinen und Einsatzfahrzeugen. ALEXA ist lernfähig und kann auf individuelle Bedürfnisse der Nutzer eingehen. So sind zum Beispiel auch Terminplanungen und Ressourcenprüfungen der Mitarbeiter und Maschinen möglich.

Doch nicht nur ‚ALEXA‘ sorgte für Begeisterung. Der Messestand der PRAXIS Software AG Design des Branchenspieles zu den Prozessen und Abläufen der Zulieferwerke und Einbau-Unternehmen gestaltet. Das sorgte für bewundernde Blicke der Besucher. Das brandneue Branchen-Spiel hat viele Freunde gefunden und sorgt nun für unterhaltsame Spielerunden in der Mittagspause und am heimischen Küchentisch.

Optischer Hingucker am Stand war der Verwiegecounter, auch Terminalwaage genannt. Die Terminalwaage zur automatischen Verwiegung erkennt die Fahrzeuge anhand seines Nummernschildes und bestimmt via aktuellster RFID-Technik oder Barcode das Material bzw. Artikel. Das Terminal wird in den bestehenden Betriebsablauf der Rohstoffwerke nahtlos integriert. Bestehende Schranken- und Ampelsysteme werden angeschlossen, oder bei Neuinstallation in das Konzept integriert. Die Kunden und LKW-Fahrer können damit auch in den frühen Morgen- bzw. späten Abendstunden oder am Wochenende Material in den Werken abholen. Vollkommen automatisiert. Für das serviceorientierte Zulieferwerk.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.