In nur 3 Monaten zur neuen Rechnungswesen Software

G. Staehle GmbH u. Co. KG entscheidet sich für Portolan EVM

G. Staehle Aerosoldosen (PresseBox) ( Heilbronn, )
Über die Staehle Gruppe
Das 1899 gegründete Familienunternehmen G. Staehle GmbH u. Co. KG ist führender Hersteller von Aerosoldosen in Europa, die es auch maßgeblich mitentwickelt hat. Stahle ist in verschiedenen Branchen für Qualität und Verbrauchersicherheit made in Germany bekannt. Garantiert wird dies durch kontinuierliche Optimierung der Maschinentechnologie und stetig steigerndem Know-how. Zur G. Staehle GmbH u. Co. KG gehört außerdem die Marke columbos, führender Hersteller für Reinigungsmaschinen. Columbus bietet Lösungen für alle Bereiche der professionellen und gewerblichen Bodenreinigung. Die Qualitätsprodukte bestechen durch Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und intuitive Bedienbarkeit - hergestellt in Baden-Württemberg und in über 50 Ländern etabliert.

Einführung einer modernen Rechnungswesen-Lösung
G. Staehle GmbH u. Co. KG ist langjähriger Anwender der Infor ERP Lösung Xpert. In den Bereichen Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und Controlling war die auf IBM System i basierte Lösung MAS90 im Einsatz. Die "Green Screen" Lösung von MAS90 wurde hierbei durch die moderne und funktionelle Oberfläche der Portolan EVM Anwendung abgelöst. Neben den Annehmlichkeiten einer grafischen Oberfläche mit diversen Exportfunktionen (z. B. Excel) war auch die funktionale Tiefe und Breite der Portolan Anwendung sowie die vorhandene hohe Integrationstiefe zu Xpert ausschlaggebend für die Ablösung der MAS90 Buchhaltung.

Projektbeginn und Produktivstart in 3 Monaten
Nur 3 Monate nach Projektbeginn konnte die Finanzbuchhaltung zum 01.01.2019 in den Produktivbetrieb gehen. In diesem Zeitraum wurden:
  • die zu migrierenden Daten vorbereitet und überarbeitet
  • Eingangs- und Ausgangsrechnungen aus Infor parametrisiert
  • Debitoren und Kreditoren wurden hierbei mit den neuen Standardprogrammen von Portolan integriert
  • die standardisierte Lohn- und Gehaltsschnittstelle von INFONIQA implementiert
  • das Reporting eingerichtet
  • Kostenstellen und Kostenträger definiert

Die Schulung der Mitarbeiter erfolgte hierbei in abgestimmten Workshops basierend auf einem eigenen Datenbestand.

Die Anlagenbuchhaltung wurde nach erfolgter Testierung des Jahresabschlusses 2018 ebenfalls zum 01.01.2019 übernommen. Ein weiterer Ausbau/Automatisierung von Prozessen in diesem Zusammenhang ist hierbei schon berücksichtigt worden: die Interaktion von Projektabrechnung und Anlagenbuchhaltung, Stichwort "aktivierte Eigenleistung".

Ausblick
  • Buchung der Kontoauszüge (CAMT, MT940)
  • Versendung von Geschäftsbriefen per Mail
  • Bereitstellung User-basiertem Berichtwesen auf Tablet/Browser
  • integriertes Liquiditätsmanagement

Für die Staehle Gruppe gibt es zusätzliche Potenziale, die genutzt werden können. Durch den Einsatz der Portolan Anwendung ist auch ein kontinuierlicher Ausbau bzw. eine Automatisierung von bisher manuellen Arbeiten ohne zusätzliche weitere Drittsoftware gewährleistet.

Herr Betz, Kaufmännischer Leiter der G. Staehle GmbH u. Co. KG
Das Leistungsspektrum der Portolan Anwendung gepaart mit der hohen Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit beim täglichen Arbeiten bestätigt unsere Entscheidung für diese Software. Auch die Kompetenz, Zuverlässigkeit und Umsetzungsgeschwindigkeit des Projektteams von Portolan in der kurzen Einführungszeit haben uns überzeugt. Die Anwendung bietet zukünftig viele Möglichkeiten, um die Abläufe noch effizienter zu gestalten und die Transparenz weiter zu erhöhen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.