Sicheres Verkleben nichtrostender Edelstähle

Sicheres Verkleben nichtrostender Edelstähle (PresseBox) ( Waldbronn, )
Nichtrostende Edelstähle werden vielfach in der Medizintechnik und anderswo eingesetzt. Für das Verkleben dieser Materialien ist eine Vorbehandlung der Klebflächen zwingend erforderlich, um die Festigkeit und Beständigkeit der Verbindung zu gewährleisten.

Das BMBF-Projekt „LaserPROMISE“ erforscht und überprüft daher das laserbasierte Abscheiden haftvermittelnder Schichten auf rostfreien Edelstählen. Aktiv beteiligt sind neben Polytec PT die Firmen Clean Lasersysteme, Adelhelm Kunststoffbeschichtungen, INNOVENT Jena, das NMI in Reutlingen und die Universität Kassel. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird mit 1,6 Millionen Euro gefördert.

Der Forschungsansatz basiert auf einer Kombination von Laservorbehandlung, Beschichtung und qualifizierter Verklebung. Fokussiertes Laserlicht kann die Oberflächen präzise und reproduzierbar vorbehandeln und ermöglicht somit eine ortsselektive Bearbeitung von Edelstählen. Die Kombination des Lasers mit dem Aufbringen einer haftvermittelnden Schicht auf die Oberfläche führt zu einer deutlichen Minderung der Korrosionsanfälligkeit und ermöglicht eine Klebung, die alterungsstabil auch häufige Sterilisationszyklen übersteht. Das dritte Glied in der Kette sind hochbeständige Klebstoffe, die von Polytec PT im Rahmen des Projekts definiert und optimiert werden.

Im Verlauf des Projekts, das noch bis Ende 2017 gefördert wird, wurden sehr erfolgversprechende Ergebnisse erzielt: Eine signifikant messbare Steigerung der Langzeitfestigkeit gegenüber konventioneller Vorbehandlung konnte nachgewiesen werden. Außerdem wurden Konzepte zur technischen Umsetzung erarbeitet.

Mehr Info
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.