Polytec Gründerin Liselotte Lossau mit Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt

Hinten v.l.n.r.: Dr. Christoph Schnaudigel (Landrat Karlsruhe), Alfred Link (Geschäftsführer Polytec)
Vorne: Bundesverdienstordensträgerin Liselotte Lossau
(PresseBox) ( Waldbronn, )
Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement: Die Polytec Gründerin und Philanthropin Liselotte Lossau ist am 1. Dezember mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für ihre gemeinnützige Hospizarbeit ausgezeichnet worden. Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande fand am Firmenstammsitz von Polytec in Waldbronn und coronabedingt nur im kleinen Kreis statt. Der Karlsruher Landrat Dr. Christoph Schnaudigel überreichte Liselotte Lossau im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die höchste Ehrung der Bundesrepublik Deutschland und hielt die Laudatio. „Vom freiwilligen, ehrenamtlichen Engagement lebt unser Gemeinwesen“, betonte er und würdigte an Lossaus Arbeit viele Aspekte, die ihr Wirken bedeutend machen: ihre Seriosität, ihr diplomatisches Geschick, ihre unglaubliche Weitsicht, ihre Hartnäckigkeit, ihre Hingabe und all die Zeit, die sie der Hospizbewegung gewidmet hat. Frau Lossau sei es zu verdanken, dass wir in Stadt und Landkreis Karlsruhe ein flächendeckendes Netz aus ambulanter und stationärer Hospizarbeit mit einer nachhaltig gesicherten Finanzierung haben, was in besonderem Maße eindrucksvoll sei, denn „die Begleitung von Sterbenden gehört zu den schwierigsten Herausforderungen, der sich eine Gesellschaft stellen muss.“ Sie habe eine eindeutige „Vorbildfunktion“, die weit über die Region wirke. Auch der Waldbronner Bürgermeister Franz Masino betonte in seiner emotionalen Rede, welch „ein Segen für uns und unsere Region“ die unermüdliche Arbeit von Liselotte Lossau sei. „Sie haben das Leben hier ein gutes Stück menschlicher gemacht.“

Bescheidene und beeindruckende Ordensträgerin

Die Ordensträgerin selbst bleibt gewohnt bescheiden und dankte ihrerseits allen, die aktive Hospizarbeit betreiben und damit direkt vor Ort „den Sterbenden Liebe und Trost spenden und eine Hand zum Festhalten anbieten“. Auch gedachte sie ihrem verstorbenen Mann, der „die treibende Kraft für die Hospizarbeit war“, da er das Thema als äußerst wichtig empfand und an sie herantrug.

Liselotte Lossaus ehrenamtlicher Beitrag ist wahrlich beeindruckend und kann hier nur angerissen werden. Sie engagiert sich seit rund 20 Jahren im Stiftungsvorstand für die Hospizarbeit der Stadt und Landkreis Karlsruhe, 10 Jahre als Vorstandsvorsitzende und seit diesem März als Ehrenvorsitzende. Ihr Engagement startete in einer Zeit, in der die Themen Hospiz und Sterben noch viel stärker tabuisiert waren als heute. Beide Laudatoren würdigten daher ihre andauernde Mitwirkung daran, dieses Tabu aufzubrechen und zu ermöglichen, über das Thema überhaupt sprechen zu können.

Die Firma Polytec

Das Ehepaar Lossau gründete Polytec 1967. Das Hochtechnologieunternehmen mit Hauptsitz in Waldbronn entwickelt, produziert und vertreibt optische Messtechnik und Komponenten für Industrie und Forschung. Heinz und Liselotte Lossau führten ihre Firma vom Lasertechnik-Pionier in den 60er Jahren zum unangefochtenen Weltmarktführer im Bereich der berührungslosen Schwingungsmesstechnik. Heute hat Polytec fast 500 Mitarbeiter weltweit in Niederlassungen und Vertriebsstandorten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.