Objektive für die Infrarot-Bildverarbeitung

HC-SW_Series_web.jpg
(PresseBox) ( Waldbronn, )
Polytec stellt die HC SW-Objektivserie von Kowa für den kurzwelligen und nahen Infrarotbereich vor.
Die Objektive sind für Anwendungen im kurzwelligen Infrarotbereich (SWIR) optimiert, werden aber ebenso für den Nahinfrarotbereich (NIR) eingesetzt. Bemerkenswert ist die hohe Transmission im Wellenlängenbereich zwischen 800 und 1.900 Nanometern.

Sechs verschiedene Brennweiten von 8 über 12, 16, 25, 35 und 50 Millimeter sind verfügbar. Unterstützt werden Sensorgrößen bis zu einem Zoll. Die Verbindung zur Kamera erfolgt über einen C-Mount-Anschluss. Selbstverständlich eignen sich die Objektive mit ihren robusten Metallgehäusen und fixierbaren Fokus- und Blenden-Ringen auch für raue Industrieumgebungen.

Der Einsatz der NIR-Technik in der Bildverarbeitung nimmt seit Kurzem zu. Die Technologie wird derzeit vor allem bei der Wafer-Inspektion in der Halbleiterindustrie sowie der Flüssigkeitsdetektion, wie der Füllstandsmessung von Mattglasflaschen eingesetzt. Aber auch auf anderen Gebieten wie der Materialsortierung im Recycling- oder im Agrargüterbereich kommt immer mehr NIR-Technik zum Einsatz.

„Dank unserer großen Erfahrung in der Bildverarbeitung und der nahen Infrarottechnik, kennen wir die Anforderungen unserer Kunden genau. Die Entscheidung, die Objektivserie von Kowa in unser Portfolio aufzunehmen, fiel uns deshalb sehr leicht“, so Hendrik Schumann, Leiter der Bildverarbeitung bei Polytec.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.polytec.de/nir-objektive
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.