Transparente Schutzfolie von POLIFILM PROTECTION lässt Weichmachern keine Chance

Innovative Speziallösung garantiert sichere Haftung auf Plastisolbeschichtungen

POLIFILM PROTECTION hat eine Schutzfolie eigens für die Anforderungen plastisolbeschichteter Oberflächen entwickelt Sie verfügt über eine nahezu weichmacherresistente Kleberformulierung, so dass die aus Plastisolbeschichtungen austretenden Weichmacher die Haftwirkung nicht beeinträchtigen können
(PresseBox) ( Wipperfürth, )
Für die Beschichtung von Haushaltsgeräten oder Konstruktionselementen aus Metallblech fällt die Wahl der Hersteller häufig auf PVC-Plastisol. Die auch als Weich-PVC bekannte Dispersion ist abriebfest, korrosionsbeständig und leicht zu verformen. Als erster Hersteller im Markt hat POLIFILM PROTECTION nun eine transparente Spezialschutzfolie für plastisolbeschichtete Oberflächen vorgestellt. Sie erlaubt eine permanente Sichtkontrolle bei optimaler Klebkraft.

Eine eigens auf die Anforderungen plastisolbeschichteter Oberflächen zugeschnittene, transparente Schutzfolie suchte man bislang vergebens. Denn Plastisolbeschichtungen enthalten Weichmacher, deren Moleküle in die Kleberschicht übergehen und dort mit der Zeit und je nach Umwelteinflüssen die molekulare Struktur des Klebers angreifen. Die Folge: Haftung und Ablösbarkeit der Folie verschlechtern sich. Bisher kommen für solche Oberflächen meist Schutzfolien mit Kautschukkleber zum Einsatz, da diese ein gewiesses Maß an Beständigkeit gegen Weichmacher bieten. Doch da Kautschukkleber nicht UV-stabil ist, sind die entsprechenden Folien nur in Weiß oder Schwarz zu haben – nicht aber transparent.

Jederzeitige Sichtkontrolle möglich

Nun steht den Herstellern endlich eine Schutzfolie zur Verfügung, die mit diesen Nachteilen Schluss macht. Als einzige transparente Schutzfolie für plastisolbeschichtete Oberflächen ermöglicht die Innovation von POLIFILM PROTECTION eine Sichtkontrolle im laufenden Betrieb. Sie beugt Verwechslungen bei der Wahl des Bleches vor und ermöglicht eine permanente Qualitätskontrolle im laufenden Produktionsprozess. Die Qualität steigt, während die Ausschussrate sinkt. 

Möglich wird dies durch einen neuartigen Acrylatkleber auf Wasserbasis, der gegen die negativen Auswirkungen der Weichmacher-Moleküle immun ist. Dank der neuen Rezeptur behält die Kleberschicht trotz Weichmacher-Eintrags ihre innere Festigkeit (Kohäsion). Die Klebeigenschaften bleiben erhalten und auch das spätere Abziehen der Folie ist rückstandslos möglich.

Ebenso beugt die neue Kleberformel von POLIFILM PROTECTION einer Verhärtung und Versprödung des Klebers infolge des Weichmachereinflusses vor und verhindert so den unkontrollierten Anstieg der Klebkraft, so dass die Folie nicht mit der Oberfläche „verbackt“ und leicht sowie ohne Nacharbeiten abziehbar bleibt. Und das selbst nach einem längeren Einsatz im Freien, denn die Folie ist bis zu sechs Monate lang UV-beständig.

„Mit unserer innovativen Schutzfolie für plastisolbeschichtete Oberflächen haben wir unser Sortiment von Speziallösungen für besonders fordernde Anwendungsbereiche um ein wichtiges Produkt ergänzt“, erklärt Fulvio Camerini, Technischer Direktor des italienischen Produktions- und Entwicklungsstandorts von POLIFILM PROTECTION. „Wir sind stolz, dass wir unseren Kunden als einziger Anbieter eine derart maßgeschneiderte Lösung bieten können – für optimalen Schutz bei ebenso optimaler Effizienz.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.