Drive Change. Rethink Engineering.

PLATO setzt im Engineering mit der Multi-Tenant-e1ns-Cloud neue Maßstäbe

PLATO e1ns Product Innovation Platform | Optimale Bedingungen für eine effiziente, methodische und interdisziplinäre Entwicklung intelligenter Produkte und Systeme (PresseBox) ( Stuttgart, )
In einer hochvernetzten und agilen Welt steigert PLATO die unternehmerische Leistungsfähigkeit seiner Kunden im Engineering und weist obendrein den Weg ins digitale Zeitalter. Insbesondere im Bereich Cloud-Technology werden mit der Product Innovation Platform „PLATO e1ns“ die Weichen für den digitalen Wandel im Engineering gestellt.

Unter dem Motto „Drive Change. Rethink Engineering.“ präsentiert die PLATO AG vom 5. bis 8. Mai 2020 auf der Control in Stuttgart (Halle 8 | Stand 8303) Neuheiten und Weiterentwicklungen der PLATO e1ns Technologie. Im Fokus steht dabei die Vernetzung als Schlüssel zu effizienter Produktentwicklung. Vorgestellt werden aktuelle Software-Releases, Cloud-Highlights und Themenfelder rund um „FMEA Connected“.

Ein besonderes Messehighlight in puncto Product Innovation Platform aus dem Hause PLATO ist in diesem Jahr der Launch der Multi-Tenancy-Architektur der e1ns Cloud. Das mandantenfähige System ermöglicht preiswerte und skalierbare Abonnements für den Einsatz von e1ns und wird ab Mai 2020 verfügbar sein.

Die Vorteile der e1ns Product Innovation Platform liegen auf der Hand: Ein gemeinsames Systemverständnis, vernetzte Zusammenarbeit und transparente Entwicklungsprozesse stellen zusammen mit der e1ns Cloud-Technologie die Weichen für den Wandel zum digitalen Engineering.

„Mit der Mandantenfähigkeit der e1ns Engineering Cloud sind wir weltweit führend“, so Frank Fischer, Vertriebsvorstand der PLATO AG. „Diese Weiterentwicklung ermöglicht auch kleinen und mittelständischen Unternehmen, so professionell und sicher zu arbeiten wie die großen. Der Leistungsumfang kann auf ihre individuellen Bedürfnisse und ihr Budget flexibel angepasst werden. So haben Mitarbeiter, wie beispielsweise ein FMEA-Anwender, die Möglichkeit, nur die Module zu buchen, die sie auch tatsächlich benötigen – ohne Installationsaufwand, IT-Kenntnisse und Lizenzgebühren.“

Das neue Cloud Angebot richtet sich zunächst an Unternehmen der Automobilindustrie und deren Zulieferer, die beispielsweise die normativen Anforderungen des neuen VDA/AIAG FMEA Standards erfüllen müssen und erfolgreich ihrem nächsten Audit entgegentreten möchten.

Messebesucher können live erleben, wie Anwender e1ns an beliebigen Orten umfassend nutzen können – und das bei gleichzeitig reduzierten Infrastrukturkosten. Interessierte erhalten am PLATO-Messestand eine exklusive Demo der Lösung und können sich direkt für einen kostenlosen Zugang zur Testversion von e1ns registrieren.

„Bislang war die e1ns Lösung in der Regel Mittel- bis Großunternehmen vorbehalten, die über das erforderliche Budget und Know-how für den Kauf und Betrieb eigener Systeme verfügen. Mit der Multi-Tenant-e1ns-Cloud wenden wir uns nun auch an Interessenten, die keine eigene IT bzw. IT-Administratoren haben. Das sind in der Regel kleinere Unternehmen. Aber auch Kunden mit eigener IT-Kompetenz werden mit diesem Angebot erheblich entlastet. Anwender können in einem kleinen Umfang starten und nach Bedarf skalieren – mit einer transparenten, planbaren Kostenstruktur“, begründet PLATO Vorstandsvorsitzender Andreas Großmann das neue Vertriebsmodell.

Großartige Produktideen dürfen nicht dem Zufall überlassen werden

In einer verbraucherorientierten Welt, in der sich Produktentwicklungen und Innovationen in einem rasanten Tempo bewegen, erhalten Unternehmen branchenweit mit der webbasierten Engineering Plattform e1ns optimale Unterstützung bei der Entwicklung komplexer Produkte und Prozesse. Eine schnelle Markteinführung erfordert ein strukturiertes Vorgehen und eine optimale Vernetzung im Innovationsmanagement im Einklang mit Produktqualität und -sicherheit. Daten-Silos verhindern eine Priorisierung der richtigen Investitionen in der Fehlervermeidung und machen eine Zusammenarbeit von Entwicklungsteam und -mitgliedern aus verschiedenen Funktionen und Bereichen unmöglich.

Zukunftsorientierte Ingenieure sind nicht mehr bereit, mit einer Software zu arbeiten, die dafür konzipiert ist, auf einem Desktop isoliert zu bleiben. Sie erwarten eine webbasierte Software, die ihre Arbeitsabläufe optimiert und insbesondere in der frühen Phase des Entwicklungsprozesses komplexe Zusammenhänge sowie Wechselwirkungen zueinander erfasst. Mit der Product Innovation Platform von PLATO lassen sich robuste Produkte auf höchstem Niveau, arbeitsteilig und effizient auf Basis von verfügbarem Unternehmenswissen entwickeln.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.