Aufgefrischte Wellness-Oase

Mehr Badambiente mit Pilkington-Produkten

Bad (Pexels, Jean van der Meulen) (PresseBox) ( Gladbeck, )
Jeder Raum im Haus oder der Wohnung kommt irgendwann in die Jahre. So auch das Bad, das in vielen älteren Gebäuden noch den teils fragwürdigen Charme der 1960er- und 1970er-Jahre versprüht. Dabei lässt sich durch den Einsatz von Glas aus einem biederen Waschraum eine moderne Wellness-Oase zaubern.

Beigefarbene, rötliche oder bläuliche Kacheln an den Wänden, aufgepeppt mit floralen Mustern, ebenso „hübsche“ sanitäre Einrichtungen und eine Dusche mit mittlerweile blinden Plexiglastüren – so sehen viele Badezimmer heute immer noch aus. Doch es geht viel besser: Neben etwas frischer Farbe, ein paar neuen Möbeln und – etwas aufwändiger – neuen Kacheln sowie zeitgemäßer Sanitäreinrichtung kann der gezielte Einsatz von Glas für echten Wellness-Genuss im heimischen Bad sorgen.

Den Anfang der gläsernen Schönheitskur für das Badezimmer macht üblicherweise die Dusche: „Glastrennwände – geschlossen oder frei im Raum stehend – lassen den Raum groß und luftig erscheinen“, erklärt Raphael Maxen, verantwortlich für Marketing bei der Pilkington Deutschland AG in Gladbeck. Das spezielle Duschenglas Pilkington OptiShower™ trägt dazu bei, das Bad in eine Wellnessoase zu verwandeln: Dank seiner unsichtbaren korrosionsbeständigen Beschichtung erleichtert es die Badreinigung erheblich und bleibt über die gesamte Lebensdauer klar und beständig. Auch ein moderner Spiegel im Bad kann mittlerweile mehr als nur das eigene Ebenbild zeigen: eine integrierte Beleuchtung oder eine Touch-Funktion, die mit dem Spezialglas Pilkington MirroView™ für SmartMirror-Anwendungen möglich ist, kann Extravaganz in die vier Wände bringen.

Topmodern sind maßgefertigte und dank des fugenfreien Materials besonders hygienische Wandverkleidungen aus Glas, die üblicherweise aus rückseitig lackiertem oder emailliertem Einscheibensicherheitsglas (ESG) gefertigt werden. Sie können sogar auf die alten Badezimmerfliesen geklebt werden – das aufwändige und mit viel Schmutz verbundene Abschlagen der alten Fliesen entfällt also. „Farbbeschichtete Gläser, die es in allen RAL-Farben gibt, setzen ganz individuelle und besonders brillante Akzente“, so Raphael Maxen. Sanitärmöbel können dann ganz normal auf das Glas an die Wand montiert werden. Wer noch mehr Individualität wünscht, kann wunderschöne gläserne Fliesen bei der Modernisierung verwenden. „Man sieht also: Das Bad profitiert nicht nur von einem Eimer Farbe und neuen Möbeln, sondern das gesamte Ambiente lässt sich mit dem natürlichen Werkstoff Glas wunderbar auffrischen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.