Gehäuse jetzt mit Displays und Keypads

Gehäuse jetzt mit Displays und Keypads
(PresseBox) ( Blomberg, )
Elektronikgehäuse von Phoenix Contact gibt es jetzt mit integrierten Touchdisplays oder Displays mit Folientastaturen. Die Gehäusesysteme mit Anzeige- und Bedieneinheiten eignen sich zur Visualisierung und Bedienung von Prozess- oder Steuerungsvorgängen im Schaltschrank oder im Feld.

Ein webbasierter Konfigurator ermöglicht die freie Platzierung der Displays und die vielseitige Gestaltung der Bedienelemente entsprechend der jeweiligen Anwendung. Der Kunde bekommt vorgefertigte und geprüfte Baugruppen für eine effiziente Endmontage nach dem Plug-and-Play-Prinzip. Die Displays werden bündig in die Gehäusefront intergiert. Für die Gehäusefamilien ICS, ME-IO und UCS stehen hochauflösende, grafikfähige Farbdisplays wahlweise mit und ohne Touch-Funktion in 2,4“ zur Verfügung.

Für die schmalen Gehäuse der ICS-Familien mit einer Baubreite von 25 mm gibt es zusätzlich ein Display in der Größe 0,96“. Dieses wird durch eine Bedienung per Folientastatur ergänzt. Für die UCS-Familie werden vorbereitete Gehäusehalbschalen für Display-/Touch-Kombinationen bis 7“ angeboten, die auf Grund der Größe auch komplexere Abläufe visualisieren können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.