Außergerichtliche Streitbeilegung: Notwendige Kompetenzen zur Konfliktlösung jenseits der Gerichte vermittelt das Intensivstudium Wirtschaftsmediation

Start des 2. Jahrgangs des Intensivstudiums Wirtschaftsmediation der EBS Executive Education

(PresseBox) ( Oestrich-Winkel, )
Deutsche Unternehmen und Privatpersonen, lösen Streitigkeiten final noch immer vor Gericht. Mit der Verabschiedung des Mediationsgesetzes im Juli 2012 war die Hoffnung verbunden, in Deutschland eine Streitkultur zu schaffen, die Unternehmen wie Privatpersonen durch Mediation Alternativen in der Konfliktlösung bietet und deutsche Gerichte entlastet. Diese Hoffnung hat sich bis jetzt nicht erfüllt. Aktuelle Studien legen nahe, dass die Ursachen hierfür vor allem in der Unkenntnis des Verfahrens auf allen Ebenen liegen, und dass eine erhebliche Rollenunsicherheit bei den handelnden Personen besteht.

Diese Wissenslücke schließt das Intensivstudium Wirtschaftsmediation, das im September 2014 startet. Es vermittelt Wissen und Beratungskompetenz, die kosten- und zeiteffizient entlang der gesamten Prozesskette des Konfliktmanagements im eigenen oder beauftragenden Unternehmen einsetzen werden kann. Es verschafft Klarheit über Einsatzgebiete und rechtliche Rahmenbedingungen, über die Rolle des Mediators sowie den Ablauf einer Mediation. In intensiven Praxisphasen werden Kommunikationsverhalten und Konfliktkompetenz der Teilnehmer weiterentwickelt. Somit ist die Weiterentwicklung von Führungskompetenz integraler Bestandteil des Studiengangs. Das Curriculum entspricht dem aktuellen Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums zur Ausbildung zum zertifizierten Mediator und befähigt zur Tätigkeit als selbständiger Mediator, aber auch zur kompetenten Lösung von Konfliktsituationen im Unternehmensalltag.

Das Intensivstudium Wirtschaftsmediation wendet sich an Personen, die für das eigene Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt effektives Konfliktmanagement betreiben wollen. Das Spektrum reicht hier von der Personalabteilung, über die Rechtsabteilung und externe Anwälte beauftragenden Personen bis hin zur Geschäftsführung. Es wendet sich auch an freiberufliche Berater aus wirtschaftsnahen Bereichen, die als externe Dritte zur Konfliktlösung hinzugezogen werden bzw. ihr Beratungsspektrum für eine langfristige Kundenbindung ausweiten möchten.

Das 22-tägige Intensivstudium wird eingebettet in die Palette der Weiterbildungs-Masterstudien-gänge der EBS Business School. Einen aktuellen Stand über die Entwicklungen des Faches und Informationen zu aktuellen Diskussionen erhalten Teilnehmer des Studiengangs durch einen einjährigen kostenfreien Bezug der Zeitschrift KonfliktDynamik. Abgerundet wird das Programm durch die Möglichkeit für erfolgreiche Absolventen, sich bei dem "EBS MediationService" eintragen zu lassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.