Die massgeschneiderten FCX-OMP-Sauerstoffmonitore für Messbereiche von wenigen ppm bis zu 95%

Die massgeschneiderten FCX-OMP-Sauerstoffmonitore für Messbereiche von wenigen ppm bis zu 95% (PresseBox) ( Zürich, )
Sauerstoffmonitoring-Geräte vom Typ FCX-OMP lassen sich mit der allgemeinen Gassensor-Toolbox von Pewatron einfach an individuelle Bedürfnisse anpassen. Dies erlaubt es den Kunden, ihre Sauerstoffmonitore so zu modifizieren, dass sie den jeweiligen Anwendungen entsprechen. Insgesamt stehen vier verschiedene Grundtypen von Sauerstoffsensoren (FCX-ULL, FCX-UL, FCX-UC und FCX-UWC), die Sauerstoffkonzentrationen zwischen 0–1000 ppm und 1000 ppm – 95%  abdecken, für den Einsatz in den Geräten zur Auswahl. Diese Sauerstoffsensoren arbeiten präzise, reagieren schnell und sind äusserst robust. Hinsichtlich Betriebsdauer und Wartungskosten gelten sie zudem unter vielen Branchenfachleuten, die mit Anwendungen in kontrollierten Atmosphären arbeiten, als die leistungsstärksten Lösungen.

Der Sauerstoffmonitor FCX-OMP verfügt über ein in ein Aluminiumgehäuse integriertes 4-20-mA-FCX-MC- Sensormodul. Über ein Display können nicht nur der Betrieb und die Kalibrierung des Sauerstoffsensors mittels entsprechender Schaltflächen gesteuert werden, auf dem Bildschirm wird auch konstant die jeweilige Sauerstoffkonzentration angezeigt. In der Standardausführung des FCX-OMP ist der Sauerstoffsensor für die extraktive Gasanalyse in das Gehäuse integriert. In das Gerät sind zudem eine Pumpe, Filter sowie ein Strömungsgehäuse eingebaut, zudem besitzt es zwei externe, pneumatische Gasanschlüsse für die Gazu- bzw. -abfuhr. Für die Stromversorgung und das analoge 4-20-mA-Ausgangssignal ist der FCX-OMP mit einem 4-poligen M12-Stecker mit A-Rating ausgestattet.

Der Sauerstoffmonitor erlaubt eine Vielfalt an möglichen Anpassungen zur weiteren Individualisierung des Geräts. Pewatron arbeitet zudem kontinuierlich an der Optimierung des Sensors selbst, damit er auch in sehr anspruchsvollen Anwendungen eingesetzt werden kann. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Anforderungen wie Langzeitstabilität, Präzision und Reaktionszeit sowie auf Anwendungen wie beispielsweise der Einsatz als Feuchtesensor. Pewatron ist in der Lage, nahezu jede Anwendung zu bedienen, in der eine kontrollierte Atmosphäre notwendig ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.