Zwei Partner, die sich ergänzen: Wanzl und PCS mit Access Solutions auf der light+building 2020

Zwei Partner, die sich ergänzen: Wanzl und PCS mit Access Solutions auf der light+building 2020 (PresseBox) ( München, )
Die Access Solution Spezialisten Wanzl und PCS Systemtechnik  zeigen sich Seite an Seite auf der Messe light+building mit dem Schwerpunkt vernetzte Sicherheitstechnik im Sonderbereich Intersec Building. Unter dem Motto „Be smart – connect your Access“ stellen die beiden Kooperationspartner in Halle 9.1, Stand B.30 ihre Produkte zu Access Solution, Gebäudesicherheit und Datenerfassung vor. Gezeigt wird unter anderem die Vereinzelungsschleuse Wanzl Galaxy Gate mit integrierter Handvenenerkennung zur Personenidentifizierung in der aktuellsten Version. Dieses biometrische Verfahren nutzt zur Zutrittskontrolle das Handflächenvenenmuster, das bei jedem Menschen individuell und unveränderbar ist.

INTUS PS Handvenenerkennung in Kombination mit Vereinzelungsschleuse Galaxy Gate am Theater Erfurt.

Die INTUS PS Handvenenerkennung nutzt eine Infrarotkamera zum Abgleich des Venenmusters, ist absolut schnell, zuverlässig und startet den Erkennungsprozess bereits bei Annäherung der Hand. Dieses System ist zum Beispiel am Theater Erfurt im Einsatz. Rund 800 Personen sind am Theater beschäftigt. Am Mitarbeitereingang sorgen 3 nebeneinander installierte Wanzl Galaxy Gates dafür, dass nur Theatermitarbeiter die Arbeits- und Probenräume betreten. Statt einer Kontrolle durch einen Pförtner, nutzen die Mitarbeiter heute eine der beiden Identifizierungsmetheoden des Galaxy Gates: entweder ihren RFID-Mitarbeiterausweis am integrierten RFID-Kartenleser - oder einfacher in der Handhabung – die Handvenenerkennung des INTUS PS. Die Handvenenerkennung arbeitet ohne weitere Hilfsmittel, nur mit dem Vorzeigen der Handfläche und ist daher selbsterklärend und komfortabel. Bei kurzen Dienstgängen oder Raucherpausen muss nicht mehr an einen Ausweis gedacht werden – die Hand hat man immer dabei. Die Anwendung ist sympathisch, angenehm und dabei absolut fälschungssicher.

Verifzierung gegen Karte für individuellen Datenschutz.

Um Vorbehalte gegen eine biometrische Speicherung persönlicher Daten auszuräumen, können die biometrischen Daten auch nur auf der persönlichen Mitarbeiterkarte gespeichert werden. Bei dieser Methode der „Verifizierung“ wird zunächst die Zutrittskarte eingelesen und dann das Handvenenmuster. Der Abgleich erfolgt dann gegen das auf der Karte gespeicherte biometrische Template. Eine zentrale Speicherung der Daten findet nicht statt, ein Plus für den individuellen Datenschutz.

PCS zeigt breites Portfolio mit und ohne Biometrie für vernetzte Gebäudesicherheit.

Neben den im Wanzl Galaxy Gate integrierten Zutrittsleser präsentiert PCS auf der light+building ein breites Portfolio an Hard-und Software für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung. Für smarte Gebäudesicherheit werden fast immer On- und Offline-Zutrittsleser in einem Projekt kombiniert, um alle Anwendungsfälle abzudecken. Dazu bietet PCS auch Zutrittsleser für besondere Montagebedienungen, wie Zutrittsleser für den Einbau in Telekommunikationssäulen oder bei Aufzügen in Metallumgebung. Die Zutrittskontroll-Software DEXICON vernetzt alle Zutrittskomponenten und orchestriert die Gewerke Zutritt, Video, Aufzugsteuerung und Zufahrtskontrolle und Gefahrenmeldesysteme.

Vortrag auf dem Intersec Forum zum Thema vernetzte Sicherheit.

Fachinformationen aus erster Hand bietet das Intersec Forum zur praktischen Umsetzung von Gebäudesicherheit. PCS Produktmanager Stephan Roth spricht am Donnerstag, 12.3.2020 um 14:30 Uhr im Intersec Forum zum Thema: „Grünes Licht für ein vernetztes Schutzsystem im Gebäude - Steuerung von Tiefgaragenzufahrt und Zutritt zum Gebäude integriert in die Gebäudevernetzung.  Besucher der Messe profitieren doppelt, denn die Vorträge des Intersec Forums können kostenlos besucht werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.