VAHLE spendet Schutzmasken für Polizei und Feuerwehr

500 Masken der Klasse FFP2 für die Mitarbeiter lokaler Behörden

v. l.: Achim Dries, Geschäftsführer Paul Vahle GmbH & Co. KG, Rainer Balkenhoff, Oberbrandrat Feuerwehr Kamen und Elke Kappen, Bürgermeisterin der Stadt Kamen bei der Übergabe der Masken. (Foto: VAHLE) (PresseBox) ( Kamen, )
Die Paul Vahle GmbH & Co. KG spendiert FFP2-Atemschutzmasken für die Polizei und Feuerwehr in Kamen, wo der Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen seinen Hauptsitz hat. Geliefert wurde der Mundschutz von der chinesischen Tochtergesellschaft VAHLE Mobilizing mit Sitz in Shanghai als Zeichen der Solidarität. Neben den Kamener Behörden wurden auch die VAHLE Mitarbeiter anderer europäischer Standorte mit Masken versorgt.

„Der Großteil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befindet sich schon seit Mitte März im Home-Office, um von dort aus verlässlich und sicherer zu arbeiten. Da die Kolleginnen und Kollegen aus Produktion und Logistik hier in Kamen bereits versorgt sind, stellen wir die restlichen Masken denen zur Verfügung, die sie dringender brauchen“, so Achim Dries, Geschäftsführer der Paul Vahle GmbH & Co. KG.

Je 250 Stück spendet VAHLE dazu an die Polizei und die Feuerwehr Kamen. Sonja Wundrock, Leiterin der Polizeiwache Bergkamen und Leiterin der Bezirks- und Schwerpunktdienste in Kamen, Bergkamen und Bönen, freute sich sehr über die Unterstützung und schickte gleich am Montag eine Streife zur Abholung der Masken vorbei. Den Mundschutz für die Feuerwehr übergaben Achim Dries und Marc Rubeau, zuständig für den Arbeits- und Gesundheitsschutz bei VAHLE, im Beisein von Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen persönlich. Stadtoberbrandrat Rainer Balkenhoff betont: „Wir freuen uns über jede Unterstützung. Leider sind auch unsere Ressourcen an Schutzausrüstung irgendwann aufgebraucht, daher nehmen wir gerne jede Hilfe an, die wir bekommen können.“ Auch Elke Kappen war begeistert von der Spende aus China: „Es ist einfach schön, diese Solidarität zu erfahren.“

Auch die europäischen Tochtergesellschaften von VAHLE wurden mit Schutzmasken der Klasse FFP2 ausgestattet, um die Sicherheit der Belegschaft zu erhöhen. Auf diese Weise wird auch die Lieferfähigkeit sichergestellt. „Unsere Niederlassungen – gerade in den am schlimmsten betroffenen Regionen, Italien, Spanien und Frankreich – können diese Unterstützung sehr gut gebrauchen. Wir tun unser Möglichstes, damit unsere Kolleginnen und Kollegen gesund bleiben“, betont Dries.  Alle VAHLE Töchter haben weiterhin geöffnet und bedienen die Lager- und Logistikanwendungen mit Systemen zur Energie- und Datenübertragung von mobilen Industrieanwendungen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.