Trocknen im Tandem - Parker stellt neue Technologie für die Druckluftaufbereitung vor

Parkers neue Antares-Baureihe (PresseBox) ( Kaarst, )
Mit der Antares-Baureihe stellt die Hiross Zander Division von Parker Hannifin, dem weltweit führenden Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, nicht nur eine neue Drucklufttrockner-Baureihe vor, sondern eine ganz neue Technologie für die Druckluftaufbereitung, die erhebliche Vorteile im Hinblick auf Effizienz, Flexibilität und Druckluftkosten bietet.

Grundlage der von Parker Hiross entwickelten "Antares Tandem Technology" (ATT) ist die intelligente Verbindung der beiden bekannten Trocknungsprinzipien der Kühlung und Adsorption, die nicht einfach aneinandergereiht, sondern integriert wurden.

Die in den Trockner eintretende Druckluft durchströmt zunächst einen hochwirksamen Vorfilter und dann einen patentierten Kühlkreislauf, der ihr den Großteil der Feuchte entzieht. Es folgt ein Hochleistungsfilter der Parker Zander-Baureihe GL, der weitere Öl- und Wasseranteile sowie Partikel abscheidet. Anschließend wird die derart vorgereinigte Druckluft, die einen Drucktaupunkt von +3 oC bis +5 oC aufweist, durch einen ultrakompakten Adsorptionstrockner geleitet, der einen Standard-Drucktaupunkt von -40 oC gewährleistet und flexibel zwischen +3 oC und -70 oC einstellbar ist. Es folgt ein patentierter Luft/Luft-Wärmetauscher, der die austretende Druckluft im Austausch mit der eintretenden Luft wieder erwärmt.

Im direkten Vergleich zu einem konventionellen Adsorptionstrockner und zu einer Kälte-/Adsorptionstrochner-Kombination in Reihenschaltung bietet die ATTTechnologie erhebliche Vorteile. Durch die Beibehaltung einer 100 Prozent gesättigten Druckluft nach dem Kältekreislauf sind die Prozesseigenschaften um ein Vielfaches besser als bei hintereinandergeschalteten Kälte- und Adsorptionstrocknern. Die Regenerationsphase des Adsorbers benötigt im Vergleich zu einem traditionellen kaltregenerierenden Adsorptionstrockner nur etwa ein Fünftel der Regenerationsluftmenge. Hinzu kommt der Einsatz eines effizienten, energiesparenden Erhitzers.

Gegenüber Wettbewerbsanlagen zeichnet sich die ATT-Technologie um einen durchschnittlich 44 Prozent geringeren Energiebedarf aus. Noch effizienter arbeitet ein "Antares"-Trockner mit der optionalen Energiespar-Steuerung, die den Drucktaupunkt bei schwankenden Durchflussmengen exakt bedarfsgerecht regelt.

Die Integration der beiden Verfahren reduziert außerdem den benötigten Bauraum ganz erheblich: Ein Adsorptionstrockner mit gleichem Volumenstrom ist deutlich größer. Zudem kann bei Bedarf, z. B. im Sommerbetrieb, der Adsorptionstrockner auch per Bypass umgangen werden. Dann liefert der Trockner Druckluft mit einem Taupunkt von +3 oC bis +5 oC und verbraucht nochmals weniger Energie.

Die ATT-Trockner wurden in den vergangenen drei Jahren sowohl in den bestens ausgerüsteten Laboren der Hiross Zander Division-Werke als auch bei verschiedenen Anwendern im harten Praxiseinsatz erprobt - mit durchweg positiven Ergebnissen. Nun erfolgt die Markteinführung mit sieben Modellen, die Volumenströme von 2,5 bis 34 m3/min zuverlässig und extrem energieeffizient aufbereiten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.