PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 99567 (PARITY SOFTWARE GmbH)
  • PARITY SOFTWARE GmbH
  • Stuttgarter Straße 42 / 3
  • 71701 Schwieberdingen
  • https://parity-software.com
  • Ansprechpartner
  • Friedrich Benzing
  • +49 (7150) 3785-0

PARITYERP mit bidirektionalem Zugriff auf Excel

Schneider Edelstahlverarbeitung bindet für die Produktkonfiguration MS Excel in das PPS-Modul FACTORY von PARITY Software ein / Zusammenführung von PPS-Lösung und altbewährtem Arbeitstool für Konstruktion und Arbeitsvorbereitung erhöht Flexibilität

(PresseBox) (Schwieberdingen, ) PARITY Software GmbH, in Schwieberdingen ansässiger Anbieter von Plattform-übergreifenden ERP (Enterprise Resource Planning)-Lösungen, hat bei Schneider Edelstahlverarbeitung, Weimar, die bidirektionale Einbindung von Microsoft Excel in die Prozesse von PARITYERP-Industrie realisiert. Damit bringt der Variantenfertiger für Einrichtungsgegenstände aus hygienesensiblen Branchen wie Lebensmittelverarbeitung, Großküche/Speiseverteilung und Pharmazie drei bis dato redundant geführte Arbeitsbereiche auf einen Nenner: die Vorkalkulation in der Angebotsphase, die Konstruktionsplanung durch Einbindung jederzeit modifizierbarer Excel-Stücklisten aus historischen Aufträgen inklusive 3D-Zuschnittplänen sowie die Produktionssteuerung nebst entsprechendem Zugriff auf die PARITY-Warenwirtschaft AB1000. Im Ergebnis des innerhalb von nur zwei Monaten umgesetzten IT-Projekts kann Schneider Edelstahlverarbeitung jetzt seine 12.000 parametrisch ausgearbeiteten Standardprodukte aus 200 Warengruppen in allen erdenklichen Varianten wesentlich flexibler, effizienter und damit auch schneller herstellen.

"Mithilfe von PARITYERP und der dort vollzogenen hundertprozentigen Integration unserer über lange Jahre entwickelten Excel-Stücklisten und -Zuschnittpläne bilden wir heute Sonderfertigungen ab, die sich in Flexibilität und Effizienz kaum von einer reinen Serienproduktion unterscheiden", kommentiert Jörg Schneider, Inhaber und Geschäftsführer bei Schneider Edelstahlverarbeitung.

Umstellung auf PARITYERP in zwei Schritten

Das 25 Mitarbeiter beschäftigende Unternehmen aus Thüringen hatte in den ersten Jahren seines Bestehens eine Individuallösung ohne explizite Warenwirtschaft eingesetzt. Nach Einführung von AB1000 (Warenwirtschaft) und FB1000 (Rechnungswesen) im Jahr 2000 folgte weitere zwei Jahre später das PPS-Modul FACTORY; alle Programme sind integrative Bestandteile des komponentenbasierten und vollständig integrierten ERP-Komplettpakets PARITYERP-Industrie. Technologische Basis des unter Linux (Intel-basierte Systeme sowie IBM Plattform-Familien iSeries und pSeries), Windows und deren Mischformen verfügbaren ERP-Systems ist sowohl auf der Serverseite als auch bei den sechs Clients Microsoft Windows XP Professional.

Excel eingebunden und Mehrwerte geschaffen

Bis zur Excel-Integration hatte Schneider Edelstahlverarbeitung etwa 30 Prozent seiner Fertigung über FACTORY abgebildet, insbesondere handelte es sich dabei um die Standardartikel. Der Großteil der Produktion - die Varianten - wurde nach wie vor weitestgehend mit Excel abgewickelt, was mit Redundanzen und damit Mehraufwand verbunden war. "Wir erstellen jeden Tag Hunderte neuer Blechteile für unsere Baugruppen, das meiste davon Unikate, da lohnt es sich schlichtweg nicht, für jedes einzelne eine Artikelnummer im PPS anzulegen", begründet Jörg Schneider den partiellen Einsatz von Excel. "Es ist viel einfacher für uns, auf bestehende Listen und Pläne auf Excel-Basis zuzugreifen, sie zu modifizieren und weiter zu nutzen." Durch die jetzt vollzogene Integration der Excel-Werkzeuge in PARITYERP-Industrie kommen insbesondere auch für die Kalkulation wichtige Daten aus der Warenwirtschaft in die Prozesse, so zum Beispiel Einkaufspreise, Abmessungen und Bezeichnungen von Zukaufteilen; außerdem erfolgt die komplette Produktionssteuerung über das führende PPS-System.

"Unsere Standardprodukte und Teile der Variantenfertigung, beides etwa je 30 Prozent des gesamten Volumens, gehen heute völlig an der Auftragsvorbereitung vorbei und können im PARITYERP direkt über die Fakturierung der Aufträge erledigt werden, da die Fertigungspläne in der PARITY-Dokumentenverwaltung hinterlegt sind", erklärt Jörg Schneider. "Allein in der Arbeitsvorbereitung sparen wir dadurch gut 20 Prozent ein."

Mit einer einheitlichen Lösung arbeiten

Nach Erfassen des Auftrags in PARITYERP gelangen die Anwender auf Knopfdruck in ihr gewohntes Excel-System und können hier bei vollem Zugriff auf die PARITYERP-Datenbank konfigurieren; aus Excel heraus können wiederum auch PARITY-Funktionen aufgerufen werden. Alle Materialpreise sowie die aktuellen Arbeitskosten lassen sich für die Kalkulation aus PARITY ziehen und in Excel übernehmen. Bestellt der Kunde, wird dann aus diesem Angebot direkt ein Auftrag erzeugt. Die Excel-Kalkulation wird mit in den Auftrag übernommen, dann gegebenenfalls überarbeitet und direkt in einen PARITY-Fertigungsauftrag umgewandelt, wobei auch gleich Stücklisten sowie Material- und Kapazitätsreservierungen entstehen. Unter dem Strich werden heute ausnahmslos alle Fertigungsaufträge über PARITYERP-Industrie erledigt, auch wenn sich jeder Kundenauftrag in Einzelheiten der Stückliste oder der Bearbeitungsschritte unterscheiden kann. Ferner ist es durch die integrierte Betriebsdatenerfassung (BDE) möglich, jeden Auftrag einzeln gegenüber den Vorgaben nachzukalkulieren, was zu einer noch zielgenaueren Kalkulation führt.

Firma, Firmensitz: Schneider Edelstahlverarbeitung
Mitarbeiterzahl: 25
Produkte: Einrichtungsgegenstände für Fleischereien und Gastronomie sowie Reinraumeinrichtungen für die Pharma-Branche
PARITY-Lösungen: PARITYERP-Industrie mit FACTORY, AB1000 und FB1000
Userzahl: 6
Betriebssystem: Server unter MS Windows XP Professional, Clients unter MS Windows XP Professional
Besonderheiten: Birektionale Excel-Integration
Websites: http:/www.schneider-edelstahl.de und http:/www.schneider-paletten.de

Ergänzend zu Schneider Edelstahlverarbeitung

Zunächst hat die 1993 gegründete Schneider Edelstahlverarbeitung aus Weimar einfache Einrichtungsgegenstände für Fleischereibetriebe hergestellt, darunter beispielsweise Zerlegetische, Regaleinlagen oder auch Transportbehälter und -geräte aus Edelstahl. Nach vollzogener qualitativer Weiterentwicklung und Ausrichtung auf immer hochwertigere Sortimente bedient das 25 Mitarbeiter beschäftigende Unternehmen heute allein deutschlandweit etwa 100 Fachhändler für Hygieneartikel; hinzu kommen Händler in Österreich und in der Schweiz. Neben der Erweiterung auf die Gastronomie und Großkücheneinrichtung - heute etwa 60 Prozent des gesamten Produktionsvolumens - beliefert Schneider Edelstahlverarbeitung darüber hinaus auch Reinraumeinrichtungen im pharmazeutischen Bereich. Auf Basis von etwa 12.000 (parametrisch ausgearbeiteten) Standardprodukten aus 200 Warengruppen entstehen jährlich um die 25.000-30.000 größtenteils in Varianten gefertigte Werkstücke. Dabei werden alle Arbeiten rund um Zuschneiden, Stanzen, Lasern, Umformen, Cutten, Schweißen und auch die Endbearbeitung zentral in Weimar ausgeführt. Weitere Informationen sind unter http://www.schneider-edelstahl.de/... und http://www.schneider-paletten.de/... abrufbar.

PARITY SOFTWARE GmbH

Das betriebswirtschaftliche Komplettpaket von PARITY Software ist in Spezialversionen für den Handel (PARITYERP-H) und die fertigende Industrie (PARITYERP-I) verfügbar. Den jeweiligen Anforderungen der Anwenderunternehmen entsprechend gehören insbesondere die Warenwirtschaft (AB1000), die Finance-Lösung (FB1000) und das PPS-Modul FACTORY zum Leistungsumfang; hinzu kommen PARITYBI- und PARITYCRM sowie verschiedene E-Commerce-Lösungen inklusive integriertem Webshop, EDI und E-Procurement-Funktionalität. Durch Middleware-Einsatz garantiert PARITY Software die hundertprozentige Kompatibilität von Linux- und Microsoft-Systemen (NT/W2000/XP), so dass jederzeit die Möglichkeit des Betriebssystem-Wechsels gewährleistet bleibt. Der Einsatz ist sowohl auf Intel-basierten als auch den IBM Plattform-Familien iSeries und pSeries unter Linux möglich. Die über autorisierte Systemhäuser angebotenen PARITYERP-Lösungen sind in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland in den verschiedensten Branchen mehr als 1.100-mal installiert. Zu den Dienstleistungen der PARITY-Partner gehört neben der individuellen Anpassung und Installation der Programme die qualifizierte Anwenderunterstützung in eigenen Schulungen, Seminaren und Workshops. Weitere Informationen sind unter http://www.parity-software.com abrufbar.