Paradigma: Neue Schnittstelle für Heizungsregler SystaComfort

Der Heizungsregler SystaComfort (PresseBox) ( Karlsbad, )
Seit Frühjahr 2008 vertreibt Paradigma auch Pellet-Primäröfen von Wodtke. Aktuell entwickelt das Karlsbader Unternehmen eine neue Schnittstelle für den Heizungsregler „SystaComfort“, der die vollständige Integration der Pellet-Primäröfen in die Paradigma Systemtechnik ermöglicht. Durch diese Schnittstelle erkennt der Heizungsregler den Pellet-Primärofen als zusätzlichen Wärmeerzeuger und bindet ihn, neben Hauptkessel und Solaranlage, in das Wärmekonzept des Gebäudes ein. Der Benutzer kann dann über das im Wohnbereich befindliche Bedienteil des SystaComfort selbst entscheiden, ob allein Pelletofen und Solaranlage zur Wärmeerzeugung genutzt werden sollen oder ob ein vorhandener Hauptkessel – z.B. Pellet-, Öl- oder Gaskessel – bei Bedarf automatisch zuschalten soll.

Wenn sich Paradigma-Kunden einen Pellet-Primärofen anschaffen möchten und bereits über den Heizungsregler SystaComfort bzw. über einen Pelletkessel Pelletti oder einen Gas-Brennwertkessel mit SystaComfort verfügen, ist das künftig ganz einfach: Durch eine simple Aktualisierung der Software auf dem Heizungsregler stehen dann alle Funktionen voll zur Verfügung. Als optionale Ergänzung können zudem die Heizung und damit auch der Pelletofen per Mobiltelefon ein- und ausgeschaltet sowie Temperatur und Störmeldungen übertragen werden.

Die neue Schnittstelle, die voraussichtlich ab 2009 erhältlich ist, ermöglicht u.a. diese Funktionen:

- Nur der Pelletofen soll als Wärmeerzeuger fungieren. Der Hauptkessel bleibt ausgeschaltet.
- Der Hauptkessel soll die Spitzenlast bzw. die Restwärme liefern und schaltet automatisch zu, wenn die Leistung des Pelletofens nicht ausreicht oder wenn der Aufstellraum des Pelletofens seine gewünschte Raumtemperatur bereits erreicht hat und der Pelletofen abgeschaltet hat.
- Nur der Hauptkessel soll als Wärmeerzeuger fungieren. Hierbei kann es sich um einen Pelletkessel bzw. einen vorhandenen Öl- oder Gaskessel handeln.

Der neue SystaComfort führt ohne Komfortverlust zu einer größtmöglichen Einsparung von fossilen Energieträgern wie Gas und Öl, wodurch der CO2-Ausstoß reduziert wird. Darüber hinaus lassen sich damit die Brennstoffkosten für den Hauptkessel (Öl-, Gas- und Stromverbrauch) deutlich senken. Schaltet der Pelletofen ab oder ist der Pelletvorrat im Ofen verbraucht, schaltet der Hauptkessel automatisch zu. Der Hauptkessel liefert nur die erforderliche Restwärme, d.h. er versorgt im Idealfall ausschließlich die Räume, die vom Pelletofen nicht erreicht werden. Je nach Gebäudesituation und Nutzerverhalten reicht der Pelletofen besonders in den Übergangszeiten häufig als alleiniger Wärmeerzeuger aus.

Weitere Informationen: www.paradigma.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.