PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 181306 (Paradigma Deutschland GmbH)
  • Paradigma Deutschland GmbH
  • Ettlinger Str. 30
  • 76307 Karlsbad
  • http://www.paradigma.de
  • Ansprechpartner
  • Sabine Heuer
  • +49 (30) 70120810

25.000stes AquaSystem installiert

Hocheffizientes Solarwärme-System ohne Frostschutzmittel

(PresseBox) (Karlsbad, ) Paradigma vermeldet jetzt die Anfang Juni erfolgte Installation des 25.000sten AquaSystems auf einem Einfamilienhaus im saarländischen Ort Waldmohr. Seit Markteinführung im Jahr 2004 setzt Paradigma mit dem Aqua Solarwärme-System konsequent nur noch Wasser – anstelle des üblichen Frostschutz-Wasser-Gemisches – als Wärmeträger ein und schützt die Kollektoren mit Niedertemperaturwärme aus der Anlage vor Frost. Aufgrund der geringen Wärmeverluste der CPC-Vakuumröhrenkollektoren ist hierfür nur ein kleiner Energiebetrag von zwei bis vier Prozent des solaren Jahresenergieertrags erforderlich, der durch die Vorteile des Wassers und hoher Arbeitstemperaturen mehrfach kompensiert wird

Der Betrieb mit normalem Heizungswasser ermöglicht eine einfache, direkte Anbindung an das hauseigene Wärmenetz und ist die Voraussetzung für den Einsatz eines ertragsoptimierten und dadurch kleinen Speichers. Darüber hinaus senkt er deutlich Kosten und Dauer von Inbetriebnahme und Reparaturarbeiten, sichert eine lange Lebensdauer bei nahezu gleichbleibender Leistung und beseitigt alle Risiken, die mit der thermischen Stagnation verbunden sind.

Die mit dem Bundesinnovationspreis 2006 ausgezeichnete Aqua-Technologie von Paradigma ist fast überall sofort einsetzbar – für die Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung, sowohl bei der Nachrüstung als auch bei Neuanlagen. Mit diesem System des deutschen Marktführers im Bereich Vakuum-Röhrenkollektoren ist es leichter denn je, eine bestehende Heizung mit einer umweltfreundlichen Solaranlage zu erweitern. Beim Aqua Solarwärme-System muss der Warmwasserspeicher in der Regel – und im Gegensatz zur bisherigen Technik – nicht ausgetauscht werden. Das heißt: Der Speicher bleibt und die Sonne kann kommen. Das Heizungswasser, das vom Kollektor kommt, erwärmt das Trinkwasser über denselben Wärmetauscher, den auch der Heizkessel nutzt. Dem Nutzer steht das solar erwärmte Wasser direkt und sofort zur Verfügung, da es oben in den Warmwasserspeicher geladen wird. Von dort aus wird auch das Warmwasser für den Verbrauch entnommen.

Wie bei der Erweiterung einer bestehenden Anlage bietet das Aqua Solarwärme-System auch bei der Neuinstallation einer Heizungsanlage viele Vorteile: Neben der direkten Nutzung von solar erwärmtem Wasser ist das System wesentlich wartungsfreundlicher als konventionelle Systeme, bei denen das Frostschutz-Wasser-Gemisch regelmäßig ausgetauscht werden muss. Es besteht aus weniger Komponenten und ist dadurch weniger reparaturanfällig. Obendrein verfügt das Aqua System über eine automatische Funktionskontrolle, die bei Störungen einen akustischen Alarm auslöst. Die meisten konventionellen Anlagen haben diese Funktionskontrolle nicht, d.h. eine Solaranlage kann möglicherweise über sehr lange Zeiträume nicht funktionieren, ohne dass es der Anlagenbetreiber bemerkt. Bei Neuinstallationen kann die Solaranlage optional auch zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden.

Ein technisches Highlight der Aqua Solarwärme-Systeme ist der CPC-Vakuumröhrenkollektor. Dieser Hochleistungskollektor sorgt für einen außerordentlich hohen Jahresenergieertrag, auch in der Übergangszeit und im Winter. Er arbeitet wie ein zweiter eigenständiger Heizkessel und senkt den Verbrauch an Öl, Gas oder Holzpellets. Alle Paradigma Kollektoren besitzen ein Innenleben aus Edelstahl und verfügen sie über das Umweltzertifikat „Blauer Engel“.

Weitere Informationen: Auf der Intersolar-Pressekonferenz der Paradigma Gruppe am 12. Juni, 11.00 bis 12.00 Uhr, im Atriumsbüro an Halle B6, Eingang Ost, Neue Messe München.

Paradigma Deutschland GmbH

Die Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe entwickelt und vermarktet seit 1988 ökologische Heizsysteme für den privaten Wohnungsbau, seit 2006 zudem für gewerbliche und kommunale Bauten.
Ob Solarwärme-, Holzpellets- oder Gasbrennwert-Systeme – Ökologie und Effizienz stehen bei allen Paradigma Systemen an erster Stelle.
Der Hauptgesellschafter Alfred T. Ritter erhielt für sein Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien 2003 den Sonderpreis der Deutschen Solarpreise, verliehen durch die Gemeinnützige Europäische Vereinigung für erneuerbare Energien Eurosolar.
Geschäftsführer von Paradigma sind: Klaus Taafel (Vorsitzender der Geschäftsführung, Forschung und Entwicklung) und René Reinhold (kaufmännischer Geschäftsführer).