PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 544566 (Pano Logic International, Inc.)
  • Pano Logic International, Inc.
  • Leipziger Str. 90
  • 04420 Markranstädt
  • http://www.panologic.de
  • Ansprechpartner
  • Frank Zscheile
  • +49 (89) 5403-5114

Neues Bundle für Desktopvirtualisierung: VDI Express für KMU

(PresseBox) (Markranstädt, ) Die memoComp OHG, Goldpartner von Pano Logic, stellt jetzt mit „VDI Express für KMU powered by Pano“ ein Komplett-Bundle für die Desktopvirtualisierung vor. Mit den im Bundle enthaltenen Komponenten von Dell, VMware, Microsoft und Pano Logic lässt sich aus dem Stand eine virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) unter Windows XP oder Windows 7 einrichten. Das Paket ist erhältlich mit 10, 20, 25 und 30 Arbeitsplatz-Lizenzen und damit ideal für kleinere und mittlere Unternehmen.

„VDI Express für KMU powered by Pano“ umfasst zehn (20/25/30) Pano Logic Zero Clients G2 sowie die für das Einrichten virtueller Desktops betriebsfertig vorinstallierte Software: VMware vSphere Essentials Kit (mit vSphere ESXi, vCenter Server for Essentials, vCenter Server Agent, VMware vStorage APIs / VMware Consolidated Backup Update Manager), Microsoft Windows Server 2008 R2 und die Pano-System-Software. Pano Manager und vCenter Server bieten Desktop Virtual Machine (DVM) Management Tools, die auf dem VMware vSphere 5 ESXi Hypervisor aufsetzen. Als Hardware setzt die neue Appliance auf einem Dell PowerEdge R720 RackServer auf. „Für KMUs ist Dell in der Regel preislich und technologisch interessanter als HP“, erklärt memoComp-Geschäftsführer Klaus-D. Hagemann.

Bei vielen Unternehmen dieser Größenordnung kommen bereits Dell-Server zum Einsatz. Die „VDI Express für KMU“-Appliance wird als komplettes Add-on einfach in die bestehende Serverlandschaft integriert. Die Pano Logic Zero Clients fungieren als erweiterter Peripherie-Bus über das lokale Netzwerk und verbinden Monitor, Maus, Tastatur und USB mit dem virtuellen Desktop auf dem VMware-Server. Die Kommunikation zwischen den Pano Cubes, den virtuellen Desktops und dem Pano Controller übernimmt das Pano Direct Protocol, ein speziell für die Virtualisierung entwickeltes Bus-Extension-Protocol.

Die Konfiguration der Lösung vor Ort dauert üblicherweise nicht länger als einen Arbeitstag: Eine virtuelle Maschine wird als Master-Template angelegt und davon eigenständige Klone erstellt. Diese kann der Nutzer anschließend nach Belieben anpassen. Auch sogenannte Physical-to-Virtual-Migrationen (P2V-Migration) übernimmt memoComp auf Wunsch: Dabei werden die vorhandenen physikalischen Clients 1:1 auf VMs umgesetzt. „Den Anwendern kommt dies sehr entgegen, da diese nach der Virtualisierung „Ihren PC“ mit allen benutzerspezifischen Einstellungen wiederfinden. So können Reibungsverluste bei einer Systemumstellung drastisch minimiert werden“, erklärt Frank Freund, technischer Leiter und Mitgesellschafter von memoComp.

Die Bundle-Preise betragen zwischen 9.998,- € für die Zehn-Platz- und 16.598,- € für die 30-Platz-Version. Durch günstige Konditionen von memoComp mit den Vorlieferanten seiner All-in-Lösung – Pano Logic, Dell, VMWare und Microsoft – liegt der Preis des Pakets um rund 20 % unter der Summe der Listenpreise für die Einzelprodukte gemäß aktueller Preislisten. Enthalten im Preis sind zudem die Grundfiguration des Pakets sowie die Einrichtung eines Master-Templates als VM pauschal mit € 880,00. Hinzu kommen lediglich die benötigten Windows-Linzenzen für die virtuellen Maschinen sowie ggf. kundenspezifische Anpassungen wie die Einrichtung der Benutzer-VMs vor Ort. Das Bundle beinhaltet außerdem ein Jahr Pano System-Maintenance und Zugriff auf die Basic Support Ressourcen, drei Jahre Hardware-Garantie für die Pano Zero Clients, ein Jahr Subskription für Updates des VMware vSphere Essentials Kit sowie drei Jahre Basic Garantie, ProSupport und Next Business Day On-Site Service für Dell PowerEdge R720 Server.

Klaus-D. Hagemann: „Der Bedarf an einem solchen Komplett-Angebot für Desktop-Virtualisierung im Mittelstand ist groß, dies zeigt uns die große Zahl der Anfragen bereits in den ersten zwei Wochen.“ Ab Anfang Oktober werden auch Upgrade-Packs in den Größen +5Seats und +10Seats zur Verfügung stehen. So können kleine Unternehmen Schritt für Schritt kontinuierlich, zu moderaten Preisen und mit überschaubaren Projektlaufzeiten in die Virtualisierung ihrer Desktop-Arbeitsplätze einsteigen.

„VDI Express für KMU powered by Pano“ ist beziehbar über die

memoComp Freund und Hagemann oHG
Michelsberg 28
65183 Wiesbaden
Fon +49 (0)611 93 2005-2
Fax +49 (0)611 93 2005-9
www.memocomp.de

Pano Logic International, Inc.

Pano Logic, Hersteller virtualisierungsbasierender Zero Client Desktops, definiert mit seiner All-in-One Hard- und Softwarelösung die Bereitstellung und Verwaltung, und damit den Arbeitsbereich Computer, durch die radikale Zentralisierung der Desktopverwaltung für die Anwender/innen neu. Das Unternehmen wurde 2006 gegründet, ist in privater Hand und wird von den Investoren Foundation Capital, Goldman Sachs und Mayfield Fund unterstützt. Hauptsitz von Pano Logic ist Redwood City, Kalifornien.

Das Pano System ist eine vollständige virtuelle End-to-End Lösung für Desktop Virtualisierung, die unabhängig mit allen drei führenden Hypervisoren und deren Management-Systemen arbeitet. Es besteht aus dem Pano Manager, einem Verwaltungs- und Verbindungsassistenten für virtuelle Maschinen, dem Pano Device, einem echten Zero Client, und Pano Direct, das die Verbindung zu den zentralisierten Desktops ermöglicht. Probleme, wie sie bei verteilten Systemen, limitierten Terminaldiensten und zweckentfremdeten Thin Clients oder damit verbundene Architekturen auftreten, gibt es bei Pano Logic nicht. Gleichzeitig wird dem Endnutzer bestechendes Desktop Computing zur Verfügung gestellt und den IT-Managern eine einfache, offene hypervisor-unabhängige Plattform an die Hand gegeben. Die Verbindung zur virtuellen Maschine geschieht durch einen Zero Client, der weder CPU, Betriebssystem, Speicher, Treiber, Firmware, Software noch austauschbare Komponenten hat. Der Unterschied zu hochkomplexen und teuren Computersystemen oder Thin Client Lösungen ist groß. Die zum Patent angemeldete Pano Direct Technologie vereinfacht eine sehr komplexe Desktop Computing-Umgebung durch die Ausdehnung der I/O Verbindung über das Netzwerk. Dadurch kann der virtuelle Desktop ein natives Windows-Desktop ohne teure, anfällige Protokolle liefern.

Durch die konsequente Zentralisierung mit dem Pano Logic Zero Client werden die Gesamtbetriebskosten um bis zu 80 Prozent und die Energiekosten um bis zu 95 Prozent gesenkt, wobei Sicherheitsrisiken und die Verwaltung von Endgeräten vollständig wegfallen. Aus diesem Grund können Unternehmen sowohl ihre Budget- als auch Green-IT Pläne verwirklichen.