Die neue Generation: Panda Cloud Office Protection inklusive Device Control

Panda Security bietet jetzt als einziger Anti-Malware-Hersteller einen SaaS Endpoint Unternehmensschutz aus der Cloud mit integrierter Kontrolle externer Speichermedien

pcop_boxshot_300dpi.jpg (PresseBox) ( Duisburg, )
Einen Schritt voraus und einfach innovativ: Mit der neuen “Panda Cloud Office Protection 6.0” bringt Panda Security eine Security-as-a-Service Endpoint-Sicherheitslösung auf den Markt, welche die Vorteile maßgeblicher Schutztechnologien mit einem einfachen und übergreifenden Sicherheitsmanagement kombiniert. Die einzigartigen neuen Features schaffen zudem einen erheblichen Mehrwert für Dienstleister und Endkunden.

Das Cloud Security Unternehmen beweist mit der „Panda Cloud Office Protecion“, dass umfassende IT-Sicherheit nicht automatisch mit dem Kauf neuer Hardware und Zeitinvestitionen für Konfiguration und Wartung einhergehen muss. Die multimandantenfähige Web-Konsole der Cloud basierten Sicherheitslösung für große und kleine Unternehmen ermöglicht ein übergreifendes Sicherheitsmanagement sowie zentrales Monitoring und Lizenzverwaltung.

Neben der verbesserten Engine beinhaltet die Version 6.0 folgende neue Features:

Device Control:
Die neuen, integrierten Device Control Technologien sorgen für zusätzliche Kontrollmöglichkeiten über Wechselspeichermedien, wie USB-Laufwerke, Digitalkameras, DVDs, etc. Sie erhöhen den Schutzlevel innerhalb des Netzwerkes, indem sie den Zugriff auf diese Medien reglementieren. Mit der zentralen Kontrolle externer Speichermedien können über die Web basierte Konsole Richtlinien vergeben werden, die je nach Vorgabe den Anschluss solcher Geräte verweigern, nur im schreibgeschützten Modus zulassen oder eine uneingeschränkte Nutzung ermöglichen. Device Control schützt auf diese Weise vor Datenverlusten über nicht autorisierte Zugriffe sowie unbefugte Weitergabe und ermöglicht die sichere Verwendung von Wechseldatenträgern in Unternehmen.

Malware Freezer:
Ein weiteres Highlight der 6.0-Version von Panda Cloud Office Protection ist der neue Malware Freezer. Dabei handelt es sich um ein Modul, welches alle als potentiell schädlich klassifizierten Dateien für sieben Tage „einfriert“. Dazu verschiebt er sie in Quarantäne. Im Falle eines False Positives stellt er die entsprechenden Dateien automatisch wieder her, ohne dass ein Eingreifen des Benutzers nötig ist. Auf diese Weise wird die Gefahr eines Informationsverlustes aufgrund von Fehlalarmen minimiert.

Panda Cloud Office Protection (PCOP) ist ein Cloud basierter Unternehmens-Sicherheitsdienst für Workstations, Server und Laptops, der einfach und unkompliziert remote über die Web basierte Konsole verwaltet wird. Er wirkt vollständig aus der Cloud und beansprucht daher kaum Ressourcen oder zusätzliche Hardware-Kosten, die bei Client-Server-Sicherheitsmodellen entstehen. PCOP integriert sich nahtlos in die vorhandene Infrastruktur. Die Installation ist zu jeder Zeit von überall aus realisierbar – entweder über ein Verteilungs-Tool oder via E-Mail. Ebenso enthalten sind u.a. Profil basierte Sicherheitsrichtlinien für eine erweiterte Konfiguration von Schutz-Leveln, detaillierte Malware- und Bedrohungs-Reports sowie eine vereinheitlichte, zentralisierte Quarantäne.

Weitere Informationen zur Panda Cloud Office Protection 6.0 unter folgendem Link verfügbar: http://www.pandasecurity.com/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.