PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 149048 (Panda Security Germany)
  • Panda Security Germany
  • Dr. Alfred-Herrhausen-Allee 26
  • 47228 Duisburg
  • http://www.pandasecurity.com
  • Ansprechpartner
  • Margarita Mitroussi
  • +49 (2065) 961-320

Bots infizieren täglich eine halbe Million Computer

85% aller Spam-Mails werden über Botnetze versendet

(PresseBox) (Duisburg, ) Eine halbe Million Computer weltweit werden täglich zu ferngesteuerten „Zombie-Rechnern“! Das haben Auswertungen der Panda Security Labore ergeben, die im Jahresbericht 2007 veröffentlicht wurden. Bereits 11% aller Computer weltweit sind demnach mit Bots infiziert und für 85% der gesamten Spam-Versendungen verantwortlich.
Bots sind ferngesteuerte Programme, die sich auf infizierten Systemen festsetzen und Befehle von ihren Programmierern, z.B. via IRC, empfangen. Der Hauptunterschied zu klassischer Malware ist, dass erst der Zusammenschluss einzelner Systeme zu einem kriminellen Netzwerk die eigentliche Gefahr darstellt.

Spam, Phishing und Denial of Service besonders effektiv:
Das Versenden von Massen-Mails ist ein beliebter Missbrauch dieser geballten Rechenleistung. Des Weiteren können Phishing-Mails verteilt oder Denial-of-Service-Attacken über Botnetz-Applikationen gesteuert werden. Meistens nutzt der Bot-Betreiber sein Botnetz nicht selber, sondern vermietet es über Internet-Foren an den Höchstbietenden und ermöglicht ihm damit verschiedene kriminelle Handlungen.

Aufgrund der hohen Verbreitungsraten von Bots gehörten Junk-Mails zu den Hauptbedrohungen im Jahr 2007. Mehr als 50% aller Nachrichten, die in den Mail-Boxen von Home-Usern gelandet sind, waren Junk-Mails. Bei Unternehmens-Postfächern lag die Rate sogar zwischen 80 und 95%. Zudem wird nicht nur Werbemüll über solche Mails transportiert: Ca. 8% aller eingegangenen Junk-Mails enthielten einen Link, der zu einer Website mit schädlichem Inhalt führte.
Im vergangenen Jahr konnten in den PandaLabs verschiedene Applikationen aufgedeckt werden, die von Cyber-Kriminellen zum Verwalten von Botnetzen eingesetzt wurden. So wurde beispielsweise mit dem Botnetz-Management-Tool „Zunker“ ein Netzwerk von über zehntausenden von Computern in 54 Ländern weltweit kontrolliert. Allein in Deutschland wurden auf einer angeblichen Seite der Bundeswehrzentrale über 12.000 Zugriffe registriert.

59% aller Spam-Mails kamen aus Russland:
Die meisten Massen-Versendungen von Junk-Mails wurden 2007 von Russland aus gesteuert. 59,72% des kompletten Werbe-Mülls im Jahr 2007 wurde von dort aus versendet. Weitere besonders aktive Länder bei der Junk-Mail-Verbreitung waren die USA (23,08%), die Türkei (6,12%), Deutschland (4,77%) und England (3,16%).

Der Inhalt dieser Nachrichten ist stark variierend gewesen. Leistungssteigernde Präparate gehörten zum Beispiel im ersten Quartal 2007 mit 54% zu den populärsten Mail-Inhalten. Im weiteren Verlauf des Jahres waren allgemein pharmazeutische Produkte das Top-Thema. Weitere Inhalte waren Online-Games, Aktienkurse, Kreditangebote, etc.

Der rasante Anstieg von Bots wird sowohl durch die professionalisierte Entwicklung von Malware als auch durch die gesteigerte Gewinn-Motivation der Erfinder begründet.

Panda Security Germany

Über Panda Security
Seit seiner Gründung 1990 in Bilbao kämpft Panda Security gegen alle Arten von Internet-Angriffen. Als Pionier der Branche reagierte das IT-Sicherheitsunternehmen mit verhaltensbasierten Erkennungsmethoden und der Cloud-Technologie auf die neuen Anforderungen des Marktes. Dank der speziellen Cloud-Technologien greifen User via Internet auf die weltweit größte Signaturdatenbank zu und erhalten schnellen und zuverlässigen Virenschutz ohne lokales Update. Der dramatische Zuwachs neuer Schädlinge verlangt immer intelligentere Abwehrmechanismen. So wächst der IT-Spezialist stetig: Mehr als 56 internationale Niederlassungen, ein Kundenstamm aus über 200 Ländern und landesweiter Support in der jeweiligen Sprache belegen die globale Präsenz.
Weitere Informationen auf den offiziellen Webseiten www.pandanews.de und www.pandasecurity.com