PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 232190 (PALFINGER AG)
  • PALFINGER AG
  • Lamprechtshausener Bundesstraße 8
  • 5101 Bergheim
  • http://www.palfinger.com
  • Ansprechpartner
  • Daniela Werdecker
  • +43 (662) 4684-2219

Vorläufige Ergebnisse 2008 der PALFINGER Gruppe zeigen starke Marktposition

(PresseBox) (Salzburg, ) .
- Umsatzwachstum trotz Marktrückgang fortgesetzt
- EBIT-Rückgang spiegelt Marktveränderung und erforderliche Anpassungen wider
- Vorgeschlagene Dividende in Höhe von 0,39 EUR

Die PALFINGER Gruppe konnte sich im Jahr 2008 zwar der Eintrübung des wirtschaftlichen Umfelds nicht entziehen, verzeichnete aber vor diesem Hintergrund einen zufrieden stellenden Geschäftsverlauf.

Insbesondere das im 1. Halbjahr noch starke Krangeschäft in Europa und das Wirksamwerden von drei Akquisitionen ermöglichten erneut zweistelliges Umsatzwachstum von 695,6 Mio EUR im Geschäftsjahr 2007 auf 795 Mio EUR. Die Ergebnisentwicklung zeigt das zunehmend schwächere Marktumfeld deutlicher. Der EBIT-Rückgang von 99,6 Mio EUR auf 69 Mio EUR spiegelt einerseits die stärkere Gewichtung der hydraulischen Systeme aufgrund des rückläufigen Krangeschäfts und der Akquisitionen wider; andererseits drückten die Bilanzierungsvorschriften bei Akquisitionen, erforderliche Wertberichtigungen und Abschreibungen ebenso wie die Sozialplankosten auf das Ergebnis.

Der Vorstand wird der Hauptversammlung - vorbehaltlich der Zustimmung durch den Aufsichtsrat - dementsprechend eine Dividende von 0,39 EUR pro Aktie für das Geschäftsjahr 2008 (Vorjahr: 0,70 EUR) vorschlagen.

"Das Jahr 2008 war auch für PALFINGER kein einfaches, wir können aber trotz der Schwierigkeiten zufrieden sein. Unsere starke Marktposition und die flexiblen Strukturen, die wir in den vergangenen Jahren etabliert haben, haben uns in diesem Umfeld stark unterstützt. Sie sind gerade in harten Zeiten große Wettbewerbsvorteile, die Konsolidierung der Branche eröffnet uns daher auch Chancen. So konnten wir umsatzseitig weiter wachsen und Auftragsrückgänge 2008 zum Teil mit unserer Flexibilität abfedern", beschreibt der Vorstandsvorsitzende Herbert Ortner das abgelaufene Geschäftsjahr.

PALFINGER schloss im Geschäftsjahr 2008 ein umfassendes dreijähriges Investitionsprogramm ab, das neben spezifischen Kapazitätserweiterungen Investitionen in Prozessverbesserung und Qualität beinhaltete. Unter anderem wurde der chinesische Standort Shenzhen zu einem Fertigungs- und Montagewerk ausgebaut.

Darüber hinaus unterstützten drei Akquisitionen das Wachstum der Unternehmensgruppe: Die Ende 2007 übernommene MBB Gruppe, der ELEVANT Hubarbeitsbühnenbereich der WUMAG Gruppe sowie die amerikanische Gesellschaft Omaha Standard trugen zur Komplettierung des Produktportfolios ebenso bei wie zur Ausweitung des Vertriebs- und Servicenetzwerks.

Während sich wichtige Kranmärkte wie Deutschland und Frankreich bis zum 4. Quartal 2008 relativ stabil hielten, kamen die Märkte Spanien, Großbritannien und Italien im Laufe des Geschäftsjahres fast völlig zum Stillstand. Die aktuellen Entwicklungen bestätigen die Wichtigkeit zunehmender Internationalisierung und Diversifikation. Dennoch musste PALFINGER im 4. Quartal Maßnahmen treffen, um für die kommenden Monate gerüstet zu sein. Neben dem Abbau des Leasingpersonals gab die Gruppe im November eine Reduktion der Stammmannschaft bekannt, in Österreich wurde ab Jänner 2009 für drei Monate Kurzarbeit eingeführt.

Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung bleibt ein wesentlicher Einflussfaktor für den Geschäftsverlauf im Jahr 2009. PALFINGER spürt derzeit geringe Investitionsbereitschaft seitens der Kunden, staatliche Förder- und Konjunkturmaßnahmen sollten jedoch zu einem Ansteigen der Infrastrukturinvestitionen führen. Das Management nimmt eine Minderauslastung der Kapazitäten in den ersten Monaten 2009 bewusst in Kauf, um ausreichend Flexibilität für eine Markterholung zu erhalten. Darüber hinaus wurden interne Maßnahmen zur Stärkung der Ertrags- und Finanzstruktur implementiert. Dies soll durch weitere Fixkostenreduktion, Prozessverbesserungen, Umsatzsteigerungen und Reduktion des Capital Employed erreicht werden. Das 2008 erzielte Wachstum zeigt, dass PALFINGER in einem unsicheren Umfeld von seiner starken Marktposition profitieren und Chancen nützen kann.

Die genannten Zahlen sind Indikationen aus einer Vorschaurechnung, die auf IFRS beruht. Die endgültigen Ergebnisse werden am 25. Februar 2009 veröffentlicht.

PALFINGER AG

PALFINGER, zählt seit Jahren zu den international führenden Herstellern hydraulischer Hebe-, Lade- und Handlingsysteme. Als multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Salzburg erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 3.900 Mitarbeitern 2007 einen Gesamtumsatz von 695,6 Mio EUR.

Der Konzern verfügt über Produktions- und Montagestandorte in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Innovation, weitere Internationalisierung und Diversifikation der Produkte und Dienstleistungen bilden die strategischen Säulen der Unternehmensstrategie. Am Weltmarkt für hydraulische Knickarmkrane gilt PALFINGER nicht nur als Markt-, sondern auch als Technologieführer. Mit über 3.600 Vertriebs- und Servicestützpunkten in mehr als 130 Ländern auf fünf Kontinenten ist PALFINGER immer in Kundennähe.