Ohne Sachkundeprüfung läuft nichts – geförderte Ausbildung im Sicherheitsgewerbe

Die Sachkundeprüfung vor der IHK ist die Eintrittskarte in die Sicherheits- und Bewachungsbranche / Die Sicherheitsakademie Rheinland und der Wachdienst Paffen bieten qualifizierte Prüfungsvorbereitungskurse mit Praktikum, teilweise auch mit Förderung

(PresseBox) ( Bonn, )
Bonn. Die Sachkundeprüfung vor der IHK ist die Eintrittskarte in die Sicherheits- und Bewachungsbranche. Die Sicherheitsakademie Rheinland und der Wachdienst Paffen bieten qualifizierte Prüfungsvorbereitungskurse mit Praktikum, teilweise auch mit Förderung durch die Agentur für Arbeit.

Ob Kontrollgänge im öffentlichen Raum, Citystreifen, Tätigkeiten als Ladendetektiv, Veranstaltungsschutz oder Einlasskontrollen in gastgewerblichen Diskotheken, die sogenannte Sachkundeprüfung nach § 34 a Gewerbeordnung ist Voraussetzung für fast alle Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe.

Anerkannte Ausbildung mit IHK-Prüfung

Spezialisierte Aus- und Weiterbildungsinstitute wie die Sicherheitsakademie Rheinland mit Sitz in Rheinbach bei Bonn bieten Vorbereitungskurse an. Die anerkannte Prüfung selbst wird vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer abgelegt. Berufseinsteiger und -umsteiger können an einem speziellen Vorbereitungskurs teilnehmen.

Förderung durch Arbeitsagentur

In einer Kooperation mit dem Jobcenter bzw. der Arbeitsagentur für Arbeit, dem Rheinbacher Wach- und Sicherheitsdienst Paffen und der Sicherheitsakademie Rheinland besteht die Möglichkeit zur Ausbildung zur Sicherheitskraft mit anschließender Beschäftigungszusage.

„Wir haben mit diesem Modell sehr gute Erfahrung gemacht. Die Programmteilnehmer sind sehr engagiert, denn die Kombination aus Ausbildung, Praktikum und Anschlussbeschäftigung ist für viele eine Chance, im ersten Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Wir lernen unsere zukünftigen Mitarbeiter bereits im Praktikum kennen und können sie dann besser nach ihren Stärken und Wünschen einsetzen“, erläutert Oliver Misch, Sprecher des Wach- und Sicherheitsdienstes Paffen.

Mit Praktikum und Beschäftigungszusage

Ein interessantes Angebot, das nicht nur Interessierte, die z. B. aus gesundheitlichen Gründen eine Umschulung oder einen Berufswechsel anstreben, sondern auch ältere Arbeitssuchende gerne annehmen. Im Anschluss an den zweimonatigen Ausbildungskurs absolvieren die Teilnehmer ein einmonatiges Betriebspraktikum beim Sicherheitsdienst Paffen und legen dann die Sachkundeprüfung bei der IHK ab. Während des Praktikums können die angehenden Sicherheitskräfte in alle Bereiche der Branche reinschnuppern und ausprobieren, in wo sie später gerne arbeiten möchten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.