Blick in die offene Cloud: OVH auf dem OpenStack Summit in Berlin

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
Der OpenStack Summit, das Gipfeltreffen der globalen OpenStack Community, findet vom 13.-15. November 2018 erstmals in Berlin statt. Als einer der führenden internationalen Hyperscale Cloud Anbieter ist OVH mit seinen DevOps-Experten mittendrin statt nur dabei: In Vorträgen und an seinem Stand im Ausstellerbereich bietet OVH aus erster Hand Einblicke in den Praxiseinsatz von OpenStack im Bereich großer Public-Cloud-Infrastrukturen. Dabei zeigt OVH insbesondere auf, wie sich durch einen konsequenten Automatisierungsansatz Effizienzgewinne erzielen lassen.

Die OVH DevOps-Experten Szymon Datko, Piotr Bielak, Julien Cosmao und Arnaud Morin freuen sich auf den persönlichen Austausch mit Ihnen! Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, direkt mit Alain Fiocco, CTO von OVH, über die neuesten Trends und Entwicklungen bei OVH zu sprechen.

Bitte geben Sie uns hierfür bis zum 12. November Bescheid, ob Sie mit OVH sprechen möchten und welche Aspekte Sie besonders interessieren.

Darüber hinaus laden wir Sie herzlich zu den folgenden Vorträgen von OVH ein: 
  • From messy XML to wonderful YAML and pretty job DSL – an in-Jenkins migration story
Sprecher: Szymon Datko & Piotr Bielak, DevOps, OVH Group
Wann: Dienstag, 13. Nov., 14:30 - 15:10 Uhr
Wo: Halle 7 - Level 2 - 7.2b / Budapest

Jenkins unterstützt standardmäßig nur XML-basierte Konfigurationsdateien. Das macht es schwierig, Änderungen nicht nur einzuführen, sondern sie auch korrekt zu überprüfen und zu testen. Nachdem sich OVH lange auf die manuelle Jenkins-Konfiguration verlassen hatte, beschlossen sie, ihr Setup zu verbessern und einen geeigneten Workflow für die automatisierte Bereitstellung bzw. Wiederherstellung nach einem Ausfall sowie für das Testen auf jede neue Änderung der Jenkins-Konfiguration einzuführen. OVH hat sich für das aktuelle Configuration-as-a-Code Plugin Job DSL mit Pipeline-Mechanismus entschieden, um dieses Ziel zu erreichen.
  • Field report: Devops observing important instance live migration flow
Sprecher: Julien Cosmao & Arnaud Morin, DevOps, OVH Group
Wann: Donnerstag, 15. Nov., 17:10 - 17:50 Uhr
Wo: Halle 7 - Level 2 - 7.2a / Helsinki 2

Wie migriert man 24.000 Instanzen live in eine Public Cloud, ohne dass der Endanwender etwas davon mitbekommt? Vor kurzem hat OVH mit dem Upgrade unseres OpenStack von Juno auf Newton begonnen. Dafür brauchte das Unternehmen einen reibungslosen Live-Migrationsprozess. Hierfür hat OVH unter anderem Tools entwickelt, um das Rolling Upgrade über Tausende von Rechenknoten in verschiedenen Regionen zu industrialisieren und gleichzeitig den Migrationsstatus, die Bandbreitennutzung und andere Metriken überprüfen zu können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.