80 Millionen im Monat

OVE Plasmatec beschichtet Oberflächen von Dichtungen und macht sie so leistungsstärker

OVE Plasmatec GmbH beschichtet Elastomer-Dichtungen mit Gleitlack und verbessert Reibwerte. (PresseBox) ( Weil im Schönbuch, )
Mit dem Beschichten von Elastomer-Dichtungen macht OVE Plasmatec aus einfachen Dichtringen leistungsfähige Hightech-Teile. Damit lassen sich Reibungswerte ebenso verbessern, wie dynamische Funktionen der Produkte. Durch Vereinzelung und optionale Farben erleichtert sich die Montage und das macht Automatisierung erst möglich. Das umständliche Aufbringen herkömmlicher Fertigungs- und Montagehilfen ist nicht mehr notwendig. Die wasserbasierte Gleitlackschicht ist hauchdünn, hochelastisch und umweltfreundlich. Das Verfahren eignet sich für große Stückzahlen.

„Obwohl Dichtungen klassische C-Teile sind, erwarten viele trotzdem, dass sie A-Funktionen übernehmen“, berichtet Matthias Georg, Vertriebsleiter bei OVE Plasmatec GmbH. Dazu trägt das schwäbische Unternehmen mit dem Beschichten von Dichtungen maßgeblich bei. OVE beschichtet Elastomer-Dichtungen mit einer hauchdünnen, hochelastischen und umweltfreundlichen Gleitlackschicht auf Wasserbasis. Damit lassen sich die Reibung um durchschnittlich 50 Prozent reduzieren und Stick-Slip-Effekte eliminieren. Und auch Geräusche der Dichtungen in Funktion sind deutlich niedriger. Ebenso erleichtert sich die Montage, weil die Dichtungen nicht mehr zusammenkleben. Zusätzliche Fertigungs- und Montagehilfen wie Öle und Fette, die umständlich aufgetragen werden müssen, sind nicht mehr notwendig. Eine automatisierte Zuführung im Rahmen von Serienproduktionen wird durch vereinzelte und reibungsoptimierte Dichtringe überhaupt erst möglich. Und auch der Nutzung tut das Beschichten gut, denn die Grenzwerte verschieben sich, die Dichtungen arbeiten länger.

Reibungswerte verbessern sich

Die Gleitlacke können sowohl transparent als auch farbig sein. Bei transparenter Beschichtung bleibt die Farbe des Basiswerkstoffes weiterhin erkennbar. Wird farbig beschichtet, lassen sich die Dichtungen besser unterscheiden. Das vermeidet Verwechslung. So lassen sich die Dichtungen beispielsweise nach Lieferanten oder Anwendungen unterscheiden. Auf die reibungsreduzierenden Eigenschaften hat die Farbe nur wenig Einfluss, diese bleiben nahezu erhalten.

Mit den maschinell aufgebrachten, wasserbasierten Gleitlacksystemen schafft der Dienstleister trockene, grifffeste und saubere Beschichtungen auf Elastomerbauteilen mit PTFE, Silikone oder Siloxane als Trockenschmierstoff. Dabei entstehen Oberflächenstrukturen, die die Reibwerte positiv beeinflussen und die Verschleißeigenschaften in Richtung höherer Festigkeit verbessern. Auch für Dichtungen im Kontakt mit Lebensmitteln oder im Trinkwasserbereich bietet OVE spezielle Beschichtungen. Die entsprechenden Gleitlacke, sind dahingehend unbedenklich, erfüllen verschiedene Normen und Spezifikationen und oder haben die erforderlichen Freigaben. Sicherheit geben auch die zahlreichen Prüfungen samt Dokumentationen, die OVE durchführt.

Unbedenkliche Gleitlacke auf Wasserbasis

Ein großes Spektrum an Gleitlacken ermöglicht OVE zusammen mit der jahrelangen Erfahrung und dem angesammelten Knowhow, die Beschichtung je nach Anwendung und Funktion der Dichtung ganz gezielt auszuwählen. Das sei nicht immer einfach, weiß Matthias Georg: „Elastomere stellen uns bezüglich der Vielzahl unterschiedlicher Werkstoffmischungen und den häufig variierenden Anlieferzuständen immer wieder vor neue Herausforderungen. Es braucht die Erfahrung bei OVE, um das entsprechende Bauteil, die jeweilige Charge und den Anlieferzustand richtig zu beurteilen und zu behandeln.“ Das wissen die Kunden zu schätzen. Für Hersteller und Anwender bearbeitet OVE Plasmatec durchschnittlich 80 Millionen Dichtungen pro Monat.

439 Wörter, 3.635 Zeichen
Bei Abdruck bitte zwei Belegexemplare an SUXES, Endersbacher Straße 69, 70374 Stuttgart
Text und Bilder auch unter www.pressearbeit.org
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.