Organische Photovoltaik: Graubner Industrie-Beratung und OPVIUS schließen gemeinsames Projekt zur CE-Kennzeichnung von OPV-Modulen erfolgreich ab

Im Rahmen des Projektes wurde die OPV-Modultechnologie der OPVIUS GmbH analysiert und hinsichtlich der einschlägigen rechtlichen Grundlagen, Normen und Standards bewertet, um die CE-Deklaration zu unterlegen

CE markierte Module von OPVIUS (PresseBox) ( Kitzingen, )
Die CE-Kennzeichnung wurde eingeführt, um dem Endverbraucher in der Europäischen Union sichere Produkte gewährleisten zu können. Daher darf ein Produkt im europäischen Wirtschaftsraum nur in Verkehr gebracht werden, wenn es den grundlegenden Anforderungen der für dieses Produkt anwendbaren EU-Vorschriften entspricht. Durch die CE-Kennzeichnung bringt der Hersteller zum Ausdruck, dass ein Produkt die einschlägigen Rechtsvorschriften und technischen Spezifikationen erfüllt. Das übergeordnete Ziel ist der freie Warenverkehr im europäischen Wirtschaftsraum. Zur Durchführung des Bewertungsverfahrens haben sich die OPVIUS GmbH und die Graubner Industrie-Beratung GmbH zusammen getan, um die OPVIUS OPV-Technologie gemeinsam zu bewerten. Im Rahmen des CE-Konformitätsbewertungs-Verfahrens wurden die verschiedenen relevanten Aspekte des Produktes beleuchtet und hinsichtlich der einschlägigen Verordnungen überprüft. Das gemeinsame Projekt hat dabei die CE-Konformität der OPVIUS OPV-Technologie deklariert.

„Die CE-Kennzeichnung ist verpflichtend notwendig, um einen freien Warenverkehr in der Europäischen Union zu ermöglichen. Deshalb ist es gerade bei einer neuen Technologie, wie bei der OPVIUS OPV, wichtig, rechtzeitig alle notwendigen Hausaufgaben zu machen.“, so Vincent Wolf von Graubner Industrie-Beratung GmbH. „Die im Vorfeld erfolgten Untersuchungen waren sehr wichtige Vorleistungen für die Bewertung hinsichtlich der CE-Konformität der OPVIUS Technologie.“

Hermann Issa, Senior Director Business Development & Sales von OPVIUS, fügt hinzu: „Wir haben seit längerem darauf hingearbeitet die offenen Fragestellungen durch Studien und Forschungsarbeit zu unterlegen, um nun das Bewertungsverfahren abschließen zu können. Dies ist ein wichtiger Schritt, da gerade das Ausbringen im Endkundengeschäft ein hohes Maß an Sorgfalt erfordert. Dies wollen wir im Auftrag unserer Industriekunden rechtzeitig absichern.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.