PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 776057 (Olympus Deutschland GmbH)
  • Olympus Deutschland GmbH
  • Amsinckstrasse 63
  • 20097 Hamburg
  • http://www.olympus.de
  • Ansprechpartner
  • Andrea Rackow
  • +49 (40) 23773-4612

Bei Olympus im Fokus: Bildgebung in Mikrotiterplatten

(PresseBox) (Hamburg, ) Olympus führt ein neues System zur Z-Drift-Kompensation, den IX3-ZDC2, sowie eine aktualisierte Version der cellSens-Software mit verbessertem Live-Cell-Imaging und Multiwell-Platten-Imaging ein. Diese Neuerungen erlauben schnelle und präzise Zeitrafferaufnahmen sowie eine über längere Zeiträume stabile Fokussierung – das cellSens-Update unterstützt das Imaging durch eine vereinfachte Benutzeroberfläche.

Hamburg, Januar 2016 – Olympus stellt zwei innovative Werkzeuge für die anwenderspezifisch anpassbaren inversen Mikroskope der IX3-Serie vor und setzt damit neue Maßstäbe für die Bildgebung in Mikrotiterplatten. Das neue IX3-ZDC2-Modul bietet hochmoderne Fokusdrifttechnologie, die eine hohe Fokusstabilität bei Zeitrafferaufnahmen über längere Zeiträume ermöglicht. Ergänzend dazu bietet die neue Olympus Bildgebungs-Software für den Bereich Live-Science cellSens 1.14 einen verbesserten Well-Navigator für die intelligente und flexible Planung von Experimenten in Multiwell-Platten. Zusammen bilden diese aktualisierten Komponenten ein äußerst genaues, zuverlässiges und einfach zu bedienendes Mikrotiterplatten-Imaging-System zur Untersuchung lebender Zellen.

Um Veränderungen wie thermische Drift zu kompensieren, nutzt die Olympus ZDC-Technologie eine IR-Laserdiode zur Messung des Fokusabstands. Der neue IX3-ZDC2 fokussiert bis zu viermal schneller als das Vorgängermodell, wobei der dichroitische Spiegel vollmotorisch bewegt wird. Dies verkürzt die Akquisitionszeit und erlaubt gerade bei kontinuierlichem Monitoring, in Kombination mit einer verbesserten Fokuskorrektur, die schnelle und zuverlässige Erfassung von Zeitrafferaufnahmen in Multiwell-Platten. Die Kompatibilität von Olympus Objektiven mit großer numerischer Apertur und langem Arbeitsabstand mit Wellplates mit Kunststoffboden senkt darüber hinaus die Kosten für die Bildgebung. Die Silikon-Immersions-Objektive von Olympus bieten höchste Leistungsfähigkeit und ermöglichen die Aufnahme von Bildern ohne sphärische Aberrationen. Alle diese Funktionen unterstützen die einfache und effiziente Erfassung aufschlussreicher Aufnahmen und machen das System zu einer ausgezeichneten Wahl, das alle Anforderungen im Rahmen der Bildgebung an lebenden Zellen erfüllt.

Als perfekte Ergänzung zum IX3-ZDC2 erleichtert die aktualisierte cellSens-1.14-Software das Screening von Mikrotiterplatten. Der Well Navigator ermöglicht die Bewegung zu einem bestimmten Well mit einem Klick und vereinfacht die Einstellung verschiedener Aufnahmeparameter bei einzelnen oder Gruppen von Wells. Die nahtlose Integration des Well Navigator in den beliebten Graphical Experiment Manager bietet dem Anwender eine bequeme und intuitive Möglichkeit, Zeitrafferexperimente in Multiwell-Platten zu planen.

Da Multiwell-Platten-Imaging zu großen Mengen an Bilddaten führen kann, bietet die cellSens-1.14-Software auch ein verbessertes Datenmanagementsystem. Die Bilddaten der Mikrotiterplatten werden automatisch nach dem Namen der Platte, nach den Koordinaten oder nach anderen frei definierbaren Parametern organisiert, sodass sich der Anwender ganz auf das Experiment konzentrieren kann. Neben einer umfassenden Suchfunktion bietet cellSens eine grafische Darstellung der Mikrotiterplatte mit den erfassten Bildern und ermöglicht den raschen Zugriff auf die Bilddaten durch einfaches Klicken auf das jeweilige Well.

Mit der Kombination aus IX3-ZDC2 und cellSens 1.14 lassen sich Bildgebungsexperimente an lebenden Zellen und in Multiwell-Platten optimieren – dank des effizienten und nahtlosen Arbeitsablaufs von der Bilderfassung über die Messung und Analyse bis hin zur Berichterstellung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.olympus-lifescience.com.

Website Promotion